Sie sind nicht angemeldet.

Wissenschaft: Forum Wissenschaft

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.

Andreas

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 555

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

21

Samstag, 27. September 2014, 14:49

Ich habe keine Lust diese Technik zu erklären... :thumbup:
Ich weiß nicht so recht, wie ich es sagen soll ohne dich dabei zu verletzen, aber ich habe den Eindruck, dass du dich mit Julians Gedankenexperiment nicht wirklich auseinandersetzen willst. Wenn dem so ist, dann beteilige dich einfach nicht an diesem Thema. Niemand muss zu allem, was im Forum gefragt wird, eine Antwort abgeben.

In diesem Sinne :) :) :)
Wenn möglich lebe ich mit allen Menschen in Frieden.

Arburg570

unregistriert

22

Samstag, 27. September 2014, 15:07

Um ihrer Kritik gerecht zu werden, werde ich mich schlau machen und eine kurzfassung dieser antriebstechnik zu finden :)
Julians gedankenexperiment ist nur mit den huskys richtig, nicht aber mit der raumfahrt... beitrag folgt!

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 196

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 724

  • Nachricht senden

23

Samstag, 27. September 2014, 18:59

Um ihrer Kritik gerecht zu werden, werde ich mich schlau machen und eine kurzfassung dieser antriebstechnik zu finden :)
Julians gedankenexperiment ist nur mit den huskys richtig, nicht aber mit der raumfahrt... beitrag folgt!

Man kann es auch schon mit relativ wenigen Worten (in groben Umrissen) erklären:

Im All bewegen sich Dinge vorwärts, ohne dabei durch Reibung nennenswert Energie zu verlieren. Bereits vorhandene Geschwindigkeiten werden nur von Gravitationsfeldern beeinflusst.
Also ist die angestrebte Gesamtentfernung nur von untergeordneter Bedeutung, zumal man mit sehr genauer Planung und Navigation die Bewegungsenergie von Planeten, an denen eine Sonde oder ein Raumschiff vorbeifliegt zur weiteren Beschleunigung anzapfen kann. Dazu nähert man sich diesem Planeten so weit, dass er die Sonde zwar anzuziehen beginnt, aber es nicht schaffen kann, sie auf seine Oberfläche stürzen zu lassen. Die Sonde wird beschleunigt, bekommt nebenbei auch noch einen gehörigen Teil der Geschwindigkeit des die Sonne umkreisenden Planeten mit und wird aus dessen Umlaufbahn wieder herausgeschleudert. Die Richtung dieser Bewegung kann erstaunlich genau vorbestimmt werden.

Die Sonde bekommt auf diese Weise etliche Sekundenkilometer mehr an Geschwindigkeit, ohne dafür auch nur einen Tropfen Treibstoff zu benötigen. Den braucht sie unterwegs fast ausschließlich, um sich mit der Antenne immer zur Erde auszurichten, der sie ja Informationen zusenden soll. Und natürlich für kleinere Kurskorrekturen.

Daher ist der Vergleich mit der Polarexpedition nur sehr bedingt richtig.
Richtig ist es, dass für Flüge weiter raus mehr Treibstoff benötigt wird, weil weitere Fluchtgeschwindigkeiten erreicht werden müssen und natürlich auch, dass man für bemannte Flüge mehr Versorgungsgewicht braucht und im Rückschluss natürlich wieder mahr Startenergie, um den Einflussbereich der Erde (Fluchtgeschwindigkeit) überhaupt verlassen zu können.

Das ist übrigens eines meiner Hauptargumente gegen die Annahme, der Mensch wäre schon auf dem Mond gewesen. Ich kann es mir schlicht nicht vorstellen, dass die kleine Raumfähre, die auf dem Mond gewesen sein soll, noch genug Treibstoff gehabt haben soll, diesen aus eigener Kraft wieder zu verlassen. Wenn das wirklich so gewesen wäre, warum werden dann für einen Marsflug nicht genau dieselben Pläne verwendet, also dass man das Mutterschiff um den Mars kreisen lässt, bis man wieder zurückfliegen will.
Und warum, nebenbei, ist bei allen "Mondmissionen" nicht ein einziges Bild gemacht worden, auf dem man die Landefähre und die Erde am Himmel sehen könnte? Für mich wäre das DAS Motiv gewesen, um diese Mission zu beweisen. Ist es wirklich anzunehmen, dass selbst nach mehreren Flügen niemand auf eine so simple Idee kommt? Jeder Urlauber fotografiert sich selbst vor Dingen, die seine Anwesenheit am Ort am deutlichsten beweisen. Nur die Mondastronauten kommen nicht auf diesen Gedanken?

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

24

Samstag, 27. September 2014, 19:40

Es geht nicht um Umlaufbahnen und Gravitationskurvenfahrten, sondern um eine Weltraumexpedition hinaus ins weite All.

Natürlich kann man die Gravitation von Planeten und Sonnen beim Vorbeiflug als Beschleuniger nutzen, aber beim Verlassen (sich wieder entfernen) von diesen Objekten wirkt deren Gravitation wieder als Bremse. Andernfalls hätten wir ein Perpetuum-mobile.

Die Lösung kommt noch heute Abend.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 196

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 724

  • Nachricht senden

25

Samstag, 27. September 2014, 19:46

Natürlich kann man die Gravitation von Planeten und Sonnen beim Vorbeiflug als Beschleuniger nutzen, aber beim Verlassen (sich wieder entfernen) von diesen Objekten wirkt deren Gravitation wieder als Bremse. Andernfalls hätten wir ein Perpetuum-mobile.

Nein, denn die betreffenden Planeten verlieren durch solche Vorgänge tatsächlich etwas an Bewegungsenergie, die aber logischerweise derart winzig ist, dass das nicht ins Gewicht fällt. Es wird also Bewegungsenergie vom Planeten an die Sonde übertragen. Ganz einfach.

Im Übrigen hatte ich Dir ja bedingt zugestimmt:
Richtig ist es, dass für Flüge weiter raus mehr Treibstoff benötigt wird, weil weitere Fluchtgeschwindigkeiten erreicht werden müssen


Erst richtig lesen, dann schreiben.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

26

Samstag, 27. September 2014, 19:46

Kein Wunder, dass die Erde immer langsamer wird ...

Auf diese Weise schafft es der Mensch dann doch noch, das Sonnensystem aus seinem göttlichen Kräftegleichgewicht zu werfen. Was dann passiert, siehe Offenbarung des Johannes.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Arburg570

unregistriert

27

Samstag, 27. September 2014, 20:04

Also bitte. Ein mensch ändert was an einer göttlichen sache. Etwas mehr nachdenken wäre schon angebracht :thumbup:

Georgina

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

28

Samstag, 27. September 2014, 23:10

Die Lösung zu Julians Gedankenexperiment

Die Polarforscher der Arktis konnten das Problem nur dadurch lösen, dass sie unterwegs durch Jagd ihre Vorräte wieder aufbesserten. Je näher sie an den Nordpol kamen, desto schwieriger wurde das. In der Antarktis war die Jagd-Lösung noch schwerer durchzuführen. Im Hinterland trifft man auf keine Pinguine mehr.

Für die Weltraumfahrt heißt das unterwegs auftanken - oder besser die Energie nutzen, die kein Gewicht hat, das man mitschleppen muss: Sonnenenergie oder Lichtenergie. Man müsste die Weltraumsonden und Raumschiffe mit Sonnensegeln ausrüsten und das Licht der Sonne direkt nutzen.

Thomas

ist richtig gerne hier

Beiträge: 424

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 23. November 2014, 18:54

Die Wirkung von nackten Frauenbrüsten auf die Gesundheit der Männer

Was politisch korrekt ist, steht im Grundgesetz: Es ist die Meinungsfreiheit.

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 23. November 2014, 19:03

Mein reden schon seit langen!

Sexualität, egal welche, verlängert das Leben! Verbessert die Gesundheit, ist die Beste Medizin überhaupt!

Diejenigen die dass bekämpfen reservieren sich ein Platz in der Hölle! Leider gibt es die nicht....seufts *kopfkratz* *kopfkratz* *kopfkratz*
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Thomas

ist richtig gerne hier

Beiträge: 424

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 23. November 2014, 19:08

Geh mal für ne Woche nach Syrien oder Irak, oder zu den Ayatollas. Dann reden wir mal darüber, obs wirklich keine Hölle gibt. Wenn dir das nicht reicht, kannst ja mal mit nem Fallschirm über einem Straflager in Nordkorea abspringen. Oder in Sommerkleidung die Pinguine am Südpol besuchen. ^^
Was politisch korrekt ist, steht im Grundgesetz: Es ist die Meinungsfreiheit.

Nick

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 1 192

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 18. Januar 2015, 21:06

Forscher vermuten zwei weitere Planeten in unserem Sonnensystem

Zitat

Unser Sonnensystem könnte zwei bisher unentdeckte Planeten enthalten. Sie könnten ihre Bahnen weit jenseits des Pluto ziehen, haben Forscher der Complutense Universität von Madrid und der Universität Cambridge herausgefunden. Ihrer Meinung nach verbergen sich die Planeten in der Oortschen Wolke, einem Ring aus Asteroiden und Staub am äußersten Rand unseres Sonnensystems.
Jenseits von Pluto

Simon

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 619

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 4. Februar 2015, 17:06

Das habe ich beim Ausmisten in einer alten Zeitung gefunden:



Hoffentlich irren sich da die Pessimisten unter den "Experten"!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Singender Taxifahrer (05.02.2015)

Simon

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 619

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 4. Oktober 2015, 14:54

Mehlwürmer könnten helfen, Styropor zu recyclen

Die Würmer konnten den Stoff mit Hilfe der Mikroben in ihren Körpern verdauen und die Hälfte davon in Kohlendioxid umwandeln.

Styropor-Recycling

Happy Pingu

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Happy Pingu« ist männlich

Beiträge: 854

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2013

Wohnort: Pforzheim

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 9. Februar 2016, 08:00

E-Snowboard und Malbücher für Erwachsene



Kann man als einzelner Mensch in der heutigen Zeit eigentlich noch etwas „erfinden“, was man dann auch schnell umsetzen kann, und einen Erfolg von ein paar Zigtausend Euro bis über eine Million Euro Ertrag/Verdienst pro Jahr generieren kann?

Natürlich, von vielen Dingen, die unglaublichen Erfolg haben, sieht und hört man in der Öffentlichkeit gar nichts, die es allerdings trotzdem gibt, von denen dann beispielsweise die Patentanwälte oder die erstaunten Steuerberater der Mandanten Bescheid wissen...

Wie sieht es mit Erfindungen aus, auf die jeder von uns selbst gekommen sein könnte – und die nun aber andere umgesetzt haben, und nun nicht wir, sondern andere ein Vermögen machen, welches wir eigentlich auch gemacht hätten können?

Hier habe ich mal zwei Beispiele gefunden, die besonders seit Anfang dieses Jahres Furore machen:


[b]


Na, hätten wir da nicht auch drauf kommen können?

ML

Counter:

Hits gesamt: 9 704 123 | Klicks gesamt: 11 484 582 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24