Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort ist diese Seite über TOR-Browser nicht mehr zu erreichen, um damit Mehrfachanmeldungen nach einer Sperre zu unterbinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Auch ist aus demselben Grund ab sofort zur Registrierung die Angabe einer Telefonnummer nötig, über die das Passwort zugeschickt werden kann. Bei Problemen durch Störer wird dieser Vorgang bei Bedarf wiederholt werden. Die Telefonummer muss also ständig den Anmelder gehören, damit er sich jederzeit damit legitimieren kann. Die Nummer ist nur für den Eigentümer und den Administrator sichtbar und wird zu keinem anderen Zweck als der Legitimierung verwendet.

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

21

Freitag, 13. Juni 2014, 23:08

Zitat


Gunnar
Oder sein Programm "Kraft durch Freude", dass für sich betrachtet völlig richtig ist. Dass Freude große Kräfte freisetzen kann, wissen auch heutige Manager sehr gut. Ebenso wie umgekehrt ständiger Frust und Überlastung jede Kraft rauben kann.



Zitat


Wiki
Für die nationalsozialistischen Ideologen war Freizeit nicht als Selbstzweck denkbar, sondern musste im Dienste des Staates und des Volkes stehen. Offizielles Ziel von KdF war „die Schaffung eines neuen deutschen Menschen und einer neuen deutschen Gesellschaftsordnung. Der politischen und der wirtschaftlichen folgt die gesellschaftlich-kulturelle Neuordnung der deutschen Volksgemeinschaft“.[4] Auf der anderen Seite diente auch diese Organisation letztlich der Kriegsbereitschaft. Ein gesundes und motiviertes Volk galt den Nationalsozialisten auch als besonders kriegstüchtig. Die erhöhte Produktion, die man sich erhoffte, kam den Rüstungsbetrieben zugute. Erst kurz vor Kriegsbeginn wurden diese Ziele auch offiziell bekanntgegeben.


Zitat


Hiler
Ich will, daß dem Arbeiter ein ausreichender Urlaub gewährt wird und daß alles geschieht, um ihm diesen Urlaub sowie seine übrige Freizeit zu einer wahren Erholung werden zu lassen. Ich wünsche das, weil ich ein nervenstarkes Volk will, denn nur allein mit einem Volk, das seine Nerven behält, kann man wahrhaft große Politik machen.“[6]


Selbst im Urlaub mussten die Menschen tun was Hitler gerne wünschte und schrieb ihn die Erholung vor.

Es ist die totale Kontrolle, verbunden mit Gehirnwäsche! Wo soll das den Positiv sein? Kann ich beim besten willen nicht erkennen.
Übrigens: Wehe es hat einer nicht daran teilgenommen. Dann kam die SA oder SS und nahm denjenigen mit und brachten den meistens um.
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 333

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 741

  • Nachricht senden

22

Freitag, 13. Juni 2014, 23:19

Wehe es hat einer nicht daran teilgenommen. Dann kam die SA oder SS und nahm denjenigen mit und brachten den meistens um.

Hast Du konkret dafür Belege?
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

zombiekiller

unregistriert

23

Freitag, 13. Juni 2014, 23:24

Ich fasse es nicht Der fromme Gunnar nimmt Partei für Hitler ein.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 333

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 741

  • Nachricht senden

24

Freitag, 13. Juni 2014, 23:39

Also ich lese hier Nazilobhudellei heraus. Ich wundere mich nun doch sehr. :S

Im Gegensatz zu Dir kann ich zwischen Inhalten und Personen differenzieren.

Ich fasse es nicht Der fromme Gunnar nimmt Partei für Hitler ein.


Das nun ist eine infame Verleumdung. Passt aber zu Deinem hassverzerrten Denken über mich. Es war sehr richtig, Dich aus dem Team auszutragen. Und die manchmal sehr harschen Reaktionen anderer User hier brauchen Dich bei so fieser Rabulistik wirklich nicht zu wundern, Thomas.

Dass DU und Zombiekiller nun den Versuch machen, mir subtil Naziverehrung zu unterstellung war nicht anders zu erwarten. Es zeigt eine destruktive und negative Grundeinstellung und die Unfähigkeit zum wirklich freien Denken.

Nur wer selbst noch vom größten Feind etwas zu lernen vermag ist wirklich frei im Denken.

Wer jegliche Gedanken und Aussagen unlösbar mit bestimmten Personen verknüpft, die das irgendwann man gesagt haben könnten, hat diese Freiheit nicht. Er muss sich ständig alle möglichen Denkverbote auferlegen.

Es hört sich zwar wunderschön politisch korrekt an, wenn man sich immer brav von den Nazis distanziert, aber wenn man dabei ständig ganz allgemeine Wahrheiten nicht mehr zu denken wagt, wird das zu einem Krampf der Unfreiheit des Denkens.

Leider sind es aber meistens die sturen und ängstlichen Ideologen, die die Meinungsführerschaft für sich beanspruchen mit ihrem Schubladendenken. Die alles in "links" und "rechts" aufteilen müssen, um mit der Welt klarzukommen. Die nicht frech zwischen den Zeilen zu denken und zu beurteilen wagen. Die nervös werden müssen, wenn zufällig die Nazis oder die Stalinisten eine Haltung vertreten haben, die sie selbst eigentlich richtig finden, wenn sie nicht an diesen politischen Zusammenhang denken...

Der politisch korrekte Empörungsdruck ist für Viele wohl zu groß um offen ehrlich zu sein. Man will seine Reputation nicht gefährden.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

25

Freitag, 13. Juni 2014, 23:42

Zitat

Hast Du konkret dafür Belege?


Opposition und Widerstand der Arbeiterbewegung | bpb

Zitat

Am 10. Mai 1933 wurde auch das Parteivermögen der SPD beschlagnahmt, soweit es nicht bereits ins Ausland gerettet worden war. Am 22. Juni erging das Verbot jeglicher politischer Tätigkeit, gleichzeitig erloschen alle Mandate der SPD im Reichstag und in den Länderparlamenten. . Das Umfeld deViele sozialdemokratischen Funktionäre wurden verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt[/color]r SPD, von den Arbeiterbildungsvereinen bis zur Arbeitersportbewegung und allen voran natürlich das "Reichsbanner Schwarz Rot Gold" als Kampforganisation für Demokratie und Rechtsstaat, waren bereits dem Druck des nationalsozialistischen Terrors erlegen.
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Holzmichel

unregistriert

26

Freitag, 13. Juni 2014, 23:47

Alles keine wahren aussagen. Die leute leben ja gar nicht mehr um diesen text zu bestaetigen

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

27

Freitag, 13. Juni 2014, 23:59

Zitat

Dass DU und Zombiekiller nun den Versuch machen, mir subtil Naziverehrung zu unterstellung war nicht anders zu erwarten. Es zeigt eine destruktive und negative Grundeinstellung und die Unfähigkeit zum wirklich freien Denken.


Das du versuchst es irgendwie zu erklären, wieso wohl die auf den ersten Blick guten Seiten des A. Hitler herauszuarbeiten ist schon mutig.
Ich denke aber, dass du in diesem freien Denken viel zu blauäugig die Positiven Seiten betrachtest hast.
Also statt Hintergrund wissen, dass was da positiv sein könnte, ohne große Überlegung aufgeschrieben hast.

Vielleicht sollte man so ein Thema nicht fürs freie Schreiben benutzen. Eignet sich nicht wirklich.
Sollte ich falsch liegen, dann ist das echt nicht gut und Zombie hätte schon irgendwie recht.


Ich frage mich schon immer, wie es gelang, dass so ein Verbrecher ein ganzes Volk unterjochen konnte!
Zum einen waren die Preußen, selbst sehr Nationalistisch.
Diesen Umstand hat der Mann zu seinem Vorteil genutzt und so die Bevölkerung eingelullt. Zusätzlich hatte er das Glück, dass das Radio erfunden wurde und seine Reden so verteilt wurden an jedem.

Danach war das Chaos da, die Opposition wurde verboten und verschleppt. Jetzt hatte jeder Angst um sein Leben..
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 333

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 741

  • Nachricht senden

28

Samstag, 14. Juni 2014, 00:18

Also statt Hintergrund wissen, dass was da positiv sein könnte, ohne große Überlegung aufgeschrieben hast.


Das ist ja genau das, was ich meine: Dass man sachliche Inhalte eben mal ganz ohne politische Inhalte betrachten können muss. Würde man jeden Satz immer erst daraufhin abklopfen, ob Hitler ihn vielleicht gesagt habe, gäbe man diesem Diktator eine Macht über unsere aktuelle Lebenswirklichkeit, die ihm absolut nicht zusteht. Man überließe ihm kampflos alle Wahrheiten, die er für seine Zwecke missbraucht hat. Das kann nicht im Sinne einer freiheitlichen Gesinnung sein.

die auf den ersten Blick guten Seiten des A. Hitler

Genau darum geht es nicht. Es geht darum, Sachverhalte und allgemeine Aussagen eben nicht an irgendwelche Menschen zu fesseln, sondern rein sachlich zu beurteilen. Dieses Gehabe mit der Personenbezogenheit gibt es ja auch in den Wissenschaften, in denen viele Gesetze, Regeln, Effekte, Axiome und andere Dinge strikt nach deren Entdeckern benannt werden anstatt nach dem Inhalt dessen, was sie aussagen. Oder auch Schulen, die man nicht mehr als "Hauptschulen", "Realschulen" oder "Gymnasien" bezeichnet, sondern als "Willy-Brandt-Schule", "Astrid-Lindgren-Schule" oder ähnlich. Nicht mehr die Inhalte zählen, sondern Galionsfiguren.

Sind nicht einzig und allein die Inhalte entscheidend und nicht irgendwelche geschichtliche Personen, die diese ge- oder missbraucht haben?

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 333

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 741

  • Nachricht senden

29

Samstag, 14. Juni 2014, 00:21

Hast Du konkret dafür Belege?

Deine Zitate haben nichts mit Deiner Aussage zu tun, die Nazis hätten die meisten Menschen gleich ermordet, die sich geweigert hätten, an "Kraft durch Freude" teilzunehmen.
Du hast einfach irgendwelche anderen Verbrechen aufgezählt, also reine Scheinargumente geliefert.

Hast Du auch konkrete Beispiele dafür, dass die Nazis Nichtteilnehmer an "Kraft durch Freude" einfach ermordet haben? Nur wegen deren Nichtteilnahme?

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

30

Samstag, 14. Juni 2014, 00:32

Zitat

Hast Du auch konkrete Beispiele dafür, dass die Nazis Nichtteilnehmer an "Kraft durch Freude" einfach ermordet haben? Nur wegen deren Nichtteilnahme?


Ich denke Gunnar, dass man wenn man es recherchiert, sogar noch Zeitzeugen findet.
Weiterhin waren ja wohl Oppositionelle, alle gegen Kraft für Freude....

Soviel sollte dir klar sein...
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 333

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 741

  • Nachricht senden

31

Samstag, 14. Juni 2014, 00:49

Du weichst aus, wie immer, wenn man eine wilde Behauptung von Dir entlarvt.
Ich habe es nicht anders erwartet, dass Du mir keine direkten Belege liefern kannst von Fällen, in denen konkret Menschen ermordet wurden, nur weil sie nicht bei "Kraft durch Freude" mitgemacht hätten.

Wenn Du aber steif und fest behauptest, diese seien "meistens" ermordet worden, sollte das schon leicht nachweisbar sein. Ansonsten ist das eine reine Behauptung ohne Wert. Was Du allerdings sehr gerne machst um Deine Ideologie zu verbreiten.

Wer wirklich de Wahrheit sucht, sollte nicht mit wilden Tatsachenbehauptungen um sich werfen, die er gar nicht beweisen kann. Aber sowas ist im sogenannten "Kampf gegen Rechts" ja bekanntlich Standard. Was zählt schon die reine Wahrheit, wenn es um die "kackbraunen nazis" geht? Man will keine Wahrheit, sondern Parolen, Kampfschreie. Stimmung.

Mir ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit viel lieber. Das schützt vor Manipulationen und schult das eigene Denken ungemein.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

32

Samstag, 14. Juni 2014, 01:07

Zitat

Wer wirklich de Wahrheit sucht, sollte nicht mit wilden Tatsachenbehauptungen um sich werfen, die er gar nicht beweisen kann. Aber sowas ist im sogenannten "Kampf gegen Rechts" ja bekanntlich Standard. Was zählt schon die reine Wahrheit, wenn es um die "kackbraunen nazis" geht? Man will keine Wahrheit, sondern Parolen, Kampfschreie. Stimmung.


Welche Wahrheit willst du denn hören?

Das die braunen tolle Menschen waren?
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 333

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 741

  • Nachricht senden

33

Samstag, 14. Juni 2014, 01:13

Welche Wahrheit willst du denn hören?

DIE Wahrheit. Die ABSOLUTE Wahrheit. Die Tatsachen.

Das die braunen tolle Menschen waren?

Wieder so eine Unterstellung, die bei genauem Lesen meiner Beiträge klar als unwahr zu erkennen wäre.

Bei "Safira" kann man aber ein differenzierteres Denken kaum erwarten, wie es die Erfahrung zeigt. ;(

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

zombiekiller

unregistriert

34

Samstag, 14. Juni 2014, 08:17

Im Gegensatz zu Dir kann ich zwischen Inhalten und Personen differenzieren.
Das meinst du nur. Leider sagt dir zu selten jemand das Gegenteil. Aber dafür bin ich ja da

Es war sehr richtig, Dich aus dem Team auszutragen.
Wieder eine glatte Lüge hier auf Tacheles. Der Austrag wurde von mir gefordert, da ich deine Ansichten nicht teile. Besonders jetzt wo du noch versuchst hier Adolf Hitler gutzureden.
Zudem gab es nie ein Team. Du warst der alleinige Diktator hier. Was für ein Zufall jetzt aber auch.

Dass DU und Zombiekiller nun den Versuch machen, mir subtil Naziverehrung zu unterstellung war nicht anders zu erwarten.
Ja Gunnar wie steht es so schön in manchen Kleinanzeigen Gabi. Nicht nur der Wind bläst gut. Diesmal ist aber ein anderer Wind damit gemeint. Du hast das Nazigeschreibsel hier angefangen nicht Safira und ich.

pagan.ini

unregistriert

35

Samstag, 14. Juni 2014, 08:32

Zwergenaufstand?

Warum nur muss ich an Schneewittchen und den einen Zwerg denken?

Ist dieses Märchen hier eine Negativadaption?

Anna A...

unregistriert

36

Samstag, 14. Juni 2014, 14:11

Sehr geehrter Herr Riese

Die Beiträge meines Mannes hier zu zensieren zeugt nicht gerade von der Bereitschaft auf Vorwürfe gezielt einzugehen

Herzlichst Anna

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 333

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 741

  • Nachricht senden

37

Samstag, 14. Juni 2014, 14:12

Achja, Thomas, ich vergaß ja, dass Du auch noch als Anna unterwegs bist...
Danke für den Hinweis. :D
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Senator

Anfänger

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 19. April 2014

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 15. Juni 2014, 19:43

Zitat

Dass DU und Zombiekiller nun den Versuch machen, mir subtil Naziverehrung zu unterstellung war nicht anders zu erwarten. Es zeigt eine destruktive und negative Grundeinstellung und die Unfähigkeit zum wirklich freien Denken.


Das du versuchst es irgendwie zu erklären, wieso wohl die auf den ersten Blick guten Seiten des A. Hitler herauszuarbeiten ist schon mutig.
Ich denke aber, dass du in diesem freien Denken viel zu blauäugig die Positiven Seiten betrachtest hast.
Also statt Hintergrund wissen, dass was da positiv sein könnte, ohne große Überlegung aufgeschrieben hast.

Vielleicht sollte man so ein Thema nicht fürs freie Schreiben benutzen. Eignet sich nicht wirklich.
Sollte ich falsch liegen, dann ist das echt nicht gut und Zombie hätte schon irgendwie recht.


Ich frage mich schon immer, wie es gelang, dass so ein Verbrecher ein ganzes Volk unterjochen konnte!
Zum einen waren die Preußen, selbst sehr Nationalistisch.
Diesen Umstand hat der Mann zu seinem Vorteil genutzt und so die Bevölkerung eingelullt. Zusätzlich hatte er das Glück, dass das Radio erfunden wurde und seine Reden so verteilt wurden an jedem.

Danach war das Chaos da, die Opposition wurde verboten und verschleppt. Jetzt hatte jeder Angst um sein Leben..


Daß Singender Taxifahrer auch den roten Massenmörder Stalin in sein „Gebet“ mit aufnimmt stört Sie anscheinend nicht? Sympathisieren Sie mit der marxistischen Ideologie?
Ich verweise auf das Buch von Birgitte Hamann.
Im Januar 1907 erschien in der Sprechstunde des Linzer Arztes Eduard Bloch eine ihm bis dahin unbekannte Frau. Sie klagte über heftige Schmerzen in der Brust.
Bloch diagnostizierte Krebs und bat die Kinder in seine Praxis, um ihnen den Befund mitzuteilen. 34 Jahre später, im amerikanischen Exil, schilderte er dem US-Magazin Collier’s Illustrated Weekly, wie der damals 17-jährige Sohn auf die
schlimme Nachricht reagierte: „Sein langes bleiches Gesicht war verstört. Tränen flossen aus seinen Augen. Hatte denn seine Mutter, fragte er, keine Chance?“

Der Arzt entwickelte eine Zuneigung zu dem Jungen, der sich so liebevoll und fürsorglich um die todkranke Mutter kümmerte und der, als sie im Dezember 1907 starb, untröstlich war. „In meiner ganzen Karriere habe ich niemanden gesehen,
der so vom Kummer vernichtet war..“, ließ Bloch wiederum den Reporter der Zeitung Collier’s wissen.

Der Arzt war jüdischen Glaubens, die Frau war Klara Hitler und der Sohn war Adolf Hitler!

Als 1938 Österreich an das Deutsche Reich angeschlossen wurde hielt Hitler seine schützende Hand über Eduard Blochs Familie. Als Einzige unter den Linzer Juden durften er und seine Frau in ihrer Wohnung bleiben. Unbehelligt durfte
Eduard Bloch mit seiner ganzen Familie und seiner persönlichen Habe, mitten im Krieg, im November 1940 in die USA ausreisen.

Das paßt in Ihr (einfaches?) Weltbild wohl nicht?
Hitlers
Edeljude: Das Leben des Armenarztes Eduard Bloch - Amazon


Und Preußen bzw. das Deutsche Kaiserreich waren fortschrittliche Staaten und waren oft Vorbild für andere Staaten in der damaligen Zeit, aber das wäre eine andere Diskussion.

Wir haben leider in Deutschland von einer politisch korrekten Geschichtsbetrachtung bis hin zu einer marxistischen Geschichtsinterpretation, eine ideologische Geschichtbetrachtung, die oft von den historischen Entwicklungen abweicht. Bei Abweichung ist man dann ein Nazi
oder Rechtsextremist.
Wir haben in Pforzheim ein klassisches Beispiel dafür – der 23. Februar 1945. Sogar eine Dekanin übernimmt übliche linke Phrasen: „Pforzheim war keine unschuldige Stadt.“

zombiekiller

unregistriert

39

Sonntag, 15. Juni 2014, 19:49

Sehr überzeugender und guter Beitrag.

Zitat

Dass DU und Zombiekiller nun den Versuch machen, mir subtil Naziverehrung zu unterstellung war nicht anders zu erwarten. Es zeigt eine destruktive und negative Grundeinstellung und die Unfähigkeit zum wirklich freien Denken.


Das du versuchst es irgendwie zu erklären, wieso wohl die auf den ersten Blick guten Seiten des A. Hitler herauszuarbeiten ist schon mutig.
Ich denke aber, dass du in diesem freien Denken viel zu blauäugig die Positiven Seiten betrachtest hast.
Also statt Hintergrund wissen, dass was da positiv sein könnte, ohne große Überlegung aufgeschrieben hast.

Vielleicht sollte man so ein Thema nicht fürs freie Schreiben benutzen. Eignet sich nicht wirklich.
Sollte ich falsch liegen, dann ist das echt nicht gut und Zombie hätte schon irgendwie recht.


Ich frage mich schon immer, wie es gelang, dass so ein Verbrecher ein ganzes Volk unterjochen konnte!
Zum einen waren die Preußen, selbst sehr Nationalistisch.
Diesen Umstand hat der Mann zu seinem Vorteil genutzt und so die Bevölkerung eingelullt. Zusätzlich hatte er das Glück, dass das Radio erfunden wurde und seine Reden so verteilt wurden an jedem.

Danach war das Chaos da, die Opposition wurde verboten und verschleppt. Jetzt hatte jeder Angst um sein Leben..


Daß Singender Taxifahrer auch den roten Massenmörder Stalin in sein „Gebet“ mit aufnimmt stört Sie anscheinend nicht? Sympathisieren Sie mit der marxistischen Ideologie?
Ich verweise auf das Buch von Birgitte Hamann.
Im Januar 1907 erschien in der Sprechstunde des Linzer Arztes Eduard Bloch eine ihm bis dahin unbekannte Frau. Sie klagte über heftige Schmerzen in der Brust.
Bloch diagnostizierte Krebs und bat die Kinder in seine Praxis, um ihnen den Befund mitzuteilen. 34 Jahre später, im amerikanischen Exil, schilderte er dem US-Magazin Collier’s Illustrated Weekly, wie der damals 17-jährige Sohn auf die
schlimme Nachricht reagierte: „Sein langes bleiches Gesicht war verstört. Tränen flossen aus seinen Augen. Hatte denn seine Mutter, fragte er, keine Chance?“

Der Arzt entwickelte eine Zuneigung zu dem Jungen, der sich so liebevoll und fürsorglich um die todkranke Mutter kümmerte und der, als sie im Dezember 1907 starb, untröstlich war. „In meiner ganzen Karriere habe ich niemanden gesehen,
der so vom Kummer vernichtet war..“, ließ Bloch wiederum den Reporter der Zeitung Collier’s wissen.

Der Arzt war jüdischen Glaubens, die Frau war Klara Hitler und der Sohn war Adolf Hitler!

Als 1938 Österreich an das Deutsche Reich angeschlossen wurde hielt Hitler seine schützende Hand über Eduard Blochs Familie. Als Einzige unter den Linzer Juden durften er und seine Frau in ihrer Wohnung bleiben. Unbehelligt durfte
Eduard Bloch mit seiner ganzen Familie und seiner persönlichen Habe, mitten im Krieg, im November 1940 in die USA ausreisen.

Das paßt in Ihr (einfaches?) Weltbild wohl nicht?
Hitlers
Edeljude: Das Leben des Armenarztes Eduard Bloch - Amazon


Und Preußen bzw. das Deutsche Kaiserreich waren fortschrittliche Staaten und waren oft Vorbild für andere Staaten in der damaligen Zeit, aber das wäre eine andere Diskussion.

Wir haben leider in Deutschland von einer politisch korrekten Geschichtsbetrachtung bis hin zu einer marxistischen Geschichtsinterpretation, eine ideologische Geschichtbetrachtung, die oft von den historischen Entwicklungen abweicht. Bei Abweichung ist man dann ein Nazi
oder Rechtsextremist.
Wir haben in Pforzheim ein klassisches Beispiel dafür – der 23. Februar 1945. Sogar eine Dekanin übernimmt übliche linke Phrasen: „Pforzheim war keine unschuldige Stadt.“

zombiekiller

unregistriert

40

Sonntag, 15. Juni 2014, 19:50

Daß Singender Taxifahrer auch den roten Massenmörder Stalin in sein „Gebet“ mit aufnimmt stört Sie anscheinend nicht? Sympathisieren Sie mit der marxistischen Ideologie?


Ist mir leider entgangen.

Verwendete Tags

Dank, Freundschaft, Liebe, Lob, Positives

Counter:

Hits gesamt: 10 335 334 | Klicks gesamt: 12 218 977 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24