Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Saftfahrer

unregistriert

1

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 20:58

Unglaubliche Zeitungsmeldung



Was meinen die Tacheles Mitglieder dazu?

Stiller Mitleser

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 21:01

Der Yen fällt, wird sich aber wieder erholen wenn jemand den Sack Reis wieder aufstellt.

Eduard

ist richtig gerne hier

  • »Eduard« wurde gesperrt

Beiträge: 349

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 23:32

Wer erkennt diese Knollennase wieder?



Und hier die Übersetzung ins Deutsche:

Zitat

Mediziner unterscheiden drei verschiedene Erscheinungsformen der Knollennase. Bei der glandulären Form ist die Nase knollenartig vergrößert, sie wirkt unregelmäßig und die Talgdrüsen sind sichtbar erweitert. Meist ist die Nase glänzend und wirkt fettig, da die Talgproduktion erhöht ist. Bei der fibrösen Form hingegen ist hauptsächlich das Bindegewebe vermehrt.

Bei der fibroangiomatösen Form zeigen sich Veränderungen der Blutgefäße und die Nase ist entzündet. Auch hier vermehrt sich das Bindegewebe. In seltenen Fällen sind auch Ohrläppchen, Stirn und Kinn von den Veränderungen betroffen.

Die Ursachen der Erkrankung sind noch nicht vollständig geklärt. Experten gehen davon aus, dass die Erkrankung erblich bedingt ist. Aber auch eine Störung des Immunsystems sowie eine Entzündungsneigung der Haut werden als Auslöser diskutiert. Das gilt ebenso für Änderungen in den Gefäßen, UV-Licht oder Bakterien.Medizinisch betrachtet ist das Rhinophym harmlos. Die Betroffenen leiden meist aufgrund des Aussehens unter der Erkrankung. Das Selbstwertgefühl ist bei vielen angegriffen, viele gehen nicht gern unter Menschen. Die Belastung, wenn Fremde ständig auf die Nase starren, ist extrem hoch. ...
Ich weiß, warum ich Nichtraucher bin. :)
Was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem anderen zu!

Counter:

Hits gesamt: 9 654 691 | Klicks gesamt: 11 404 705 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24