Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kraftfahrer

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Kraftfahrer« wurde gesperrt
  • »Kraftfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 497

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Januar 2017, 09:28

Ich kaufe nur noch online



Im Netz kaufen wir günstiger, schneller und können dazu auf der Couch die Füße hoch legen. Warum also noch in den Laden zum Einkaufen bummeln? Das fragen sich jährlich mehr Menschen – und kaufen im Netz. Müssen nach Tante-Emma bald die restlichen Läden unserer Städte dran glauben?
Fast jeder hat schon einmal ein Buch über das Internet gekauft. Genauso sieht es mit Kleidung oder Elektronik aus. Immer weniger Menschen kaufen den Fernseher im Laden. Und für das neue Handy extra in die Stadt fahren? Falsch verbunden. Selbst Kleidung bestellen immer mehr Deutsche online. Sicher scheinen auf Dauer nicht einmalSupermärkte.
Wie wir kaufen, ändert alles
Jährlich legt der Internet-Handel große Stücke zu, während klassische Geschäfte um Kundschaft kämpfen müssen. Leeren sich unsere Einkaufsstraßen und werden die Geschäfte mit Ladentüre verschwinden? Tatsächlich gaben in einerUmfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH)ein Drittel der Befragten an, seltener ins Stadtzentrum zu fahren und lieber online zu bestellen. Ein gefährlicher Trend für das Bild unserer Innenstädte.

Schauen wir uns zb. die Läden in der Pforzheimer Innenstadt an. Wenige echte Fachgeschäfte mit teils grauenhaften Bedienungen oder Verkäufern welche diesen Titel nicht verdient haben.
Oder Saturn und Media Markt (gehören eh zusammen) Fachverkäufer welcher nur beraten können wenn sie Zeitgleich alles im Computer nachlesen. Echte Beratungsexperten gibt es nicht mehr. Das überzeugende Fachgespräch um einen Kunden vom Produkt zu überzeugen gibt es meiner Meinung schon lange nicht mehr.


Gab es aber. Siehe ehemaliges Fachgeschäft für Elektroartikel Streckfuß Nähe C&A. Hier hatte ich damals meine ersten Videorecorder und Cameras verkauft. Damals ein echtes Feuerwerk an Beratung und Kundenfreundlich. Da hat man auch gerne etwas mehr bezahlt.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 174

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 723

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Januar 2017, 09:35

Und was ist Dein Anliegen dazu?

Kaufst Du lieber online oder direkt im Laden?

Bei mir ist es so, dass ich manche Dinge, die einfach in normalen Geschäften nicht zu bekommen sind, sozusagen zwangsläufig online ordere. Beispielsweise Natron, welches ich relativ viel verwende und das über das Internet auch kiloweise zu bekommen ist.
Wenn möglich, kaufe ich aber lieber im Laden, weil ich diese Möglichkeit sehr wichtig finde und daher auch unterstützen will.
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Kraftfahrer

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Kraftfahrer« wurde gesperrt
  • »Kraftfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 497

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Januar 2017, 09:38

Ich hatte es schon immer geahnt

Backpulverbombe

Material:
Backpulver (oder besser Natron), eine Flasche Essig, ein paar kleine scharfe Steine, ein großes Reagenzglas (mit Verschluß), ein 30cm langes Metalrohr mit Verschlüssen für die Enden

Durchführung:
Verschließe eine Seite des Rohrs und fülle das Rohr dann zu 1/3 mit Backpulver. Fülle nun das Glasgefäß mit Essig. Bedenke das du genügend Essig benutzt, um eine gute Reaktion hervorzurufen. Steck dann den Behälter mit dem Essig auch in das Rohr. Besonders gut ist es, wenn noch Platz zwischen dem Behälter und dem Rohr ist. Lege dann noch die scharfen Steine in das Rohr und verschließe es dann. Um die Bombe zur Explosion zu bringen, must du sie gegen einen harten Gegenstand werfern, damit der Glasbehälter zerbricht. Danach hast du noch etwa 5 Minuten Zeit, um wegzukommen



Natron/Soda-Bombe, Anleitung+Demo
Gunnar! Du scheinst mir ein ganz schlimmer Finger zu sein.


Und auf deine Frage zu antworten. Ja ich kaufe fast nur noch online.
Im übrigen war die Antwort auf deine Frage schon in der Überschrift das Startbeitrages zu lesen.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 174

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 723

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Januar 2017, 12:55

Hallo Kraftfahrer,

Mit Natron kann man noch viele andere gute Sachen machen. Es ist zum Beispiel ein wirksames Deo ohne Aluminium, kann als mildes Waschmittel oder Waschmittelzusatz mit Anti-Geruchswirkung verwendet werden und leistet auch bei saurem Aufstoßen, Mundgeruch und Sodbrennen gute Dienste. Übrigens ist Natron auch in vielen Pulverlöschern als Löschpulver im Einsatz. In einen angebrannten Kochtopf mit kochendem Wasser gestreut, kann es nach einiger Einweichzeit auch eine gute Hilfe gegen die Kruste sein.

Du siehst also, die Natronbombe (die ich lediglich mal in der Filmdosenausführung mit "Plopp" ausprobiert habe) ist bei Weitem nicht alles, was man mit Natron machen kann. Ich putz mit der ganz feinen Sorte zusammen mit Wasser sogar gerne die Zähne, was ebenfalls nebenbei unangenehme Mundgerüche neutralisisert. ;)

Achja, natürlich ist es auch als Backpulver geeignet, vergaß ich fast.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Kraftfahrer

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Kraftfahrer« wurde gesperrt
  • »Kraftfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 497

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Januar 2017, 15:04

Bestes Beispiel Medikamente

Bis zu 50 Prozent billiger wie in der Apotheke

Stiller Mitleser

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Januar 2017, 15:24

Ja, auch bekommt man dort gerne nutzlose und teilweise gefährlich Plagiate verkauft, hergestellt im Hinterhof eines Schweinezüchters. Nur weiter so, so viel kann dir deine Gesundheit nicht wert sein :thumbsup:

[persönliche Schmähung entfernt]

Kraftfahrer

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Kraftfahrer« wurde gesperrt
  • »Kraftfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 497

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Januar 2017, 17:27

Genau das meinte ich was den Mitleser betrifft. Gezielt für Steitansätze zu sorgen.

Aber wo kein Gehirn ist auch kein Verstand

Was die Medikamente betrifft so handelt es sich um Markenprodukte in Sachen Erältungsmedizin, Schmerzsalben und ähnliche Dinge die wir alle schon mal teuer in der Apotheke gekauft haben. Warum also 12 Euro bezahlen wenn ich es auch für 6 haben kann?

Counter:

Hits gesamt: 9 651 873 | Klicks gesamt: 11 401 721 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24