Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung (keine nichtssagende Einzeiler) und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.
Wer sich hier anmeldet, muss sofort einen ersten Beitrag verfassen, ansonsten wird der Account denmächst wieder gelöscht.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich
  • »Q and A« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 877

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Juni 2017, 14:00

Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

Gestern war Gunnar bei mir in meiner neuen Abteilung, und wir haben uns wie immer gut unterhalten und waren uns mal weitgehend einig, was das Weltgeschehen so her gibt...

Unter anderem wollte Gunnar gerne von mir wissen, was ich über das „Bedingungslose Grundeinkommen“ so denke...

Es soll ja einiges „dafür“ sprechen, und einiges aber auch „dagegen“.

Also ist dies ein typisches weites Diskussionsthema, wenn man so möchte. Und dieses Thema gibt es diesmal „wirklich“, und ist mal keiner „Verschwörungstheorie“ entsprungen, auch wenn sich dieses „Bedingungslose Grundeinkommen“ als der größte Irrtum unseres Landes handeln könnte, und als die unaufhaltsamste schleichendste "Vernichtung" gegen den gesunden Meschenverstand erweisen könnte, wenn es wirklich Realität werden würde, und uns und auch jedes andere noch so gesunde Volk völlig vernichten konnte...

Dieses Thema wird immer mehr diskutiert, teilweise sogar schon „ernsthaft“ mit allerlei prominenten Fürsprechern von vermeintlichen Wirtschaftsexperten, usw., was ich nur äußerst beunruhigend finden kann!

Nun, dann machen wir dieses Thema eben auch bei uns mal auf, und ich kann gerne nochmal klarstellen, dass ich mir nur allzu gut vorstellen kann, dass eine solche Einführung eines solchen „Bedingungslosen Grundeinkommens“ nur zum schnellsten wirtschaftlichen Niedergang eines ganzen Landes führen würde, wenn nicht sogar zu noch schlimmeren Ausmaßen führen würde, und ich traue mir zu, oder hoffe zumindest, dass ich meine Ansichten verständlich und nachvollziehbar Schritt für Schritt aufzeigen kann, weil ich keinen Niedergang von Ländern haben möchte, weder von unserem, noch von anderen Ländern.

Wenn ich die eigentlichen triftigen Argumente, die ich bislang in noch gar keiner Diskussionsrunde gefunden habe, hier dann gut klar stellen kann, dann erhoffe ich mir, dass es dann bald eigentlich nur noch solche Fürsprecher für das „Bedingungslose Grundeinkommen“ geben kann, welche entweder nichts verstanden haben, oder absichtlich in Kauf nehmen wollen, dass ganze Länder damit wirtschaftlich ruiniert werden können, und dieses „Bedingungslose Grundeinkommen“ (BGE) gerade nur deshalb einführen wollen, damit unser Land möglichst als aller erstes mit so einem vermeintlich „gut gemeinten Projekt“ dann eben wirklich schön ruiniert werden kann, und sich schon auf die BILD-Zeitungs Schlagzeilen freuen, wenn es dann bald soweit ist, wie "Jetzt ist alles aus!"...

Solche Menschen die von so was träumen soll es ja auch immer geben – ich gehöre allerdings nicht zu denen!

Dennoch würde ich meinen, dass ich jedes Argument welches hier aufkommt, sehr verständnisvoll aufgreifen werde, ohne jemanden deshalb gleich in eine bestimmte faule Ecke zu stellen, dass der wohl auch so einer wäre, der wohl nur unser Land ruinieren möchte. Nein, ich freue mich über jedes Argument, umso besser oder umso schlimmer, desto besser!

Denn ich verstehe es schon, dass sich "oberflächlich" diese Ideen ganz nett und unkompliziert anhören, und sich sogar als vermeintliche Lösung unserer Probleme anbieten, und sich hierbei auch gerne solche Mitmenschen angesprochen fühlen, welche gerne auch mal über "Tellerränder" denken möchten, was ich ja generell positiv finde.

Es können ja auch Argumente von Bekannten und Freunden sein, welche hier diskutiert werden können - deshalb soll es schon aus diesem Grund nicht persönlich werden. Motto: Es gibt keine dummen Fragen!

Übrigens möchte ich noch anmerken, dass gestern auch Gunnar diesem BGE kritisch gegenüberstand - allerdingsist er auch nicht gerade ein Freund von der momentanen "Art und Weise", wie wer welche Arbeit und welches Einkomen bekommt oder nicht, usw.

Ich hoffe, wir haben alle wenigstens dann doch diese Grundüberzeugung, dass wir auf jeden Fall doch das Beste für uns alle haben wollen, und deshalb für uns uns das größtmögliche Wohl für unser Land wichtig ist, und dass wir jeden Schaden von unserem Land abwenden wollen, so gut wir dies erkennen können, oder?

LG