Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zeitvergleich

kommt allmählich in Fahrt

  • »Zeitvergleich« wurde gesperrt
  • »Zeitvergleich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 26. November 2016

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. September 2017, 09:03

Gedanken/Austausch zur Bundestagswahl 2017

Ich denke Frau Merkel wird mit deutlichen Verlusten wieder einmal gewinnen. Die wirklichen Verlierer bleiben aber der braven Wähler. Den angelogen werden wir von allen Parteien.

Das ist meine Meinung dazu.
Besser einander beschimpfen als einander beschießen.

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. September 2017, 10:00

Lieber Zeitvergleich!

Schön, Dein Vorschlag für „Gedanken und Austausch“, worin ich immer einen Anstoß zum Nachdenken zum Leben verstehe, das Leben und seine Beziehung dazu hinterfragen zu können, evtl. auch zu Neuanfängen zu finden, neue Aspekte kennenzulernen, und vielleicht auch mehr Liebe zu sich und anderen Menschen finden zu können, falls man die Liebe zum Leben und zu vielen Menschen immer mehr verliert, als es gut sein kann, und wie es vielleicht eigentlich sein sollte.

Ein eminent wichtiger Anstoß ist bei „Gedanken und Austausch“ das Finden von eigenen Fehlern, um sich zuerst immer selbst ändern zu können, denn wen auf der Welt kann man eigentlich besser zum Positiven verändern, als sich selbst?

Hat man nicht schon oft beobachtet, dass jemand, der mit seinem Leben relativ zufrieden ist, und auch seinen Mitmenschen das Gleiche wünscht, sicherlich ganz anders spricht und argumentiert, als jemand der mit seinem Leben sehr unzufrieden ist, und keinen eigenen Plan für sein Leben hat, geschweige denn deshalb gar einen Plan haben kann, wie man andere Mitmenschen zufriedener machen kann?

Ich finde, lieber weint man über die Fehler von anderen Mitmenschen mit ihnen zusammen, aus Freude, wenn sie diese Fehler erkannt haben und eine Umkehr nehmen können, als dass man über die Fehler von anderen Mitmenschen spottet, und dabei gar nicht erkennen kann, welchen Fehler man dabei selbst begehen würde, oder?

„...Denn angelogen werden wir von allen Parteien...“ hast Du gepostet. Ja, so denken ja viele, und gerade wenn große Wahlen bevorstehen, wie es die kommende Bundestagswahl ist, kann man diesen Satz immer wieder hören.

Mit diesem Satz drückt man eigentlich auch aus, wie sehr man fast alle anderen Mitmenschen für dumm hält, denn man unterstellt mit diesem Satz nicht nur den „Parteien“ dass sie lügen, sondern man unterstellt damit auch praktisch der ganzen Bevölkerung, dass sie sich anlügen lassen würde, und somit „dumm“ wäre.

Dies alles sogar nur durch diesen einen Satz. Hört man solchen Mitmenschen noch länger zu, wird man bestimmt noch mehr „Sätze“ finden, welche noch tiefere Abgründe aufzeigen, wie man ganz offen über die Politik und die Menschen denkt.

Wenn dies alles nicht gut nur das eigene wirkliche Spiegelbild widerspiegelt, kann dann ein solcher Satz nicht als ein ganz trauriger und lauter Hilferuf zu verstehen sein, wenn man einen solchen Satz in einer der besten Demokratien dieser Welt zum Besten gibt, nämlich in Deutschland?

LG

Stiller Mitleser

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. September 2017, 10:06

Wenn die CDU wieder gewinnen sollte liegt es vermutlich daran, dass ein Großteil der Bevölkerung zufrieden mit der Partei und deren Führung ist. Sollte die CDU nicht gewinnen, ist eben das Gegenteil der Ist-Zustand.
Aber vielleicht hast du ja Alternative Ideen dazu? :?:

Zeitvergleich

kommt allmählich in Fahrt

  • »Zeitvergleich« wurde gesperrt
  • »Zeitvergleich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 26. November 2016

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. September 2017, 10:32

AfD..........................................! :thumbup:
Besser einander beschimpfen als einander beschießen.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 174

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 723

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. September 2017, 22:38

Hat man nicht schon oft beobachtet, dass jemand, der mit seinem Leben relativ zufrieden ist, und auch seinen Mitmenschen das Gleiche wünscht, sicherlich ganz anders spricht und argumentiert, als jemand der mit seinem Leben sehr unzufrieden ist

Im Prinzip sicherlich richtig. Aber kann es nicht auch sein, dass jemand, der durchaus zufrieden ist, gerade deshalb aggressiver redet, weil er den Grund der Zufriedenheit durch Politiker und ihre Helfer in Gefahr sieht?

Ich finde, lieber weint man über die Fehler von anderen Mitmenschen mit ihnen zusammen, aus Freude, wenn sie diese Fehler erkannt haben und eine Umkehr nehmen können, als dass man über die Fehler von anderen Mitmenschen spottet, und dabei gar nicht erkennen kann, welchen Fehler man dabei selbst begehen würde, oder?

Wer als höchster Politiker ein ganzes Land führen soll, sollte unbedingt solche Fehler erkennen oder zu vermeiden suchen, ansonsten ist er für dieses Amt ungeeignet. Deshalb kann Spott auch angebracht sein, wenn führende Politiker gegen einfachste Logik und gegen den Willen des Volkes handeln.

Mit diesem Satz drückt man eigentlich auch aus, wie sehr man fast alle anderen Mitmenschen für dumm hält, denn man unterstellt mit diesem Satz nicht nur den „Parteien“ dass sie lügen, sondern man unterstellt damit auch praktisch der ganzen Bevölkerung, dass sie sich anlügen lassen würde, und somit „dumm“ wäre.

Ich würde eher sagen, man unterstellt den Politikern, dass sie weite Teile der Bevölkerung für dumm halten (oder zu verdummen versuchen).

Wenn dies alles nicht gut nur das eigene wirkliche Spiegelbild widerspiegelt, kann dann ein solcher Satz nicht als ein ganz trauriger und lauter Hilferuf zu verstehen sein, wenn man einen solchen Satz in einer der besten Demokratien dieser Welt zum Besten gibt, nämlich in Deutschland?

Deutschland WAR bestimmt mal eine der besten Demokratien, aber mittlerweile sind sich viele da nicht mehr so sicher, da die IMAM (Infame Mitarbeiterin Angela Merkel) in den letzten zwei Jahren viele Dinge gegen geltendes Recht einfach durchgesetzt hat - natürlich ohne jemals den Souverän, das deutsche Volk danach zu fragen, ob es diese Dinge eigentlich so will.
Wenn "Demokratie" wörtlich "Herrschaft des Volkes" bedeutet, in der Realität aber die Diktatur der Proleten mit ihr im Einklang bestimmen, was geschieht, hat das eben nach meinem Verständnis mit "Demokratie" so gut wie nichts mehr zu tun.

Wenn die CDU wieder gewinnen sollte liegt es vermutlich daran, dass ein Großteil der Bevölkerung zufrieden mit der Partei und deren Führung ist.


Wohl viel eher daran, dass die einzige Partei, die eine echte Opposition bieten wird, in allen Medien mit allen, auch sehr lügnerischen Mitteln, verleumderisch als Nazipartei hingestellt wird, so dass viele Menschen im Lande sich schlicht nicht trauen, sie zu wählen. Andere wagen es nicht, weil sie Angst um ihre Stellung haben, falls ihre Wahl herauskäme. Oder sie fürchten um ihre Autos oder Häuser.

Und da es ohne die AfD keine weitere wählbare konservative Partei neben der schon sehr linken CDU gibt, bleibt eben nur noch diese. Nur deshalb wird Merkel vermutlich noch mal ihren Posten verlängern können.

Soviel zum Thema "Demokratie".

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. September 2017, 23:00

Lieber Gunnar!

Vielen Dank, dass Du meine Sätze hundertprozentig richtig verstehen konntest, und auch auf diese eingehen konntest!

Da hast Du Dir mal viel Arbeit gemacht, und ich glaube, dass Du auch sehr gut darauf geachtet hast, ohne Ironie usw. auszukommen, worüber wir uns ja heute schon in einem anderen Thread ähnlichen Inhalts bereits ausgetauscht haben.

Wenn sich viele Mitmenschen nicht mehr sicher sind, ob Deutschland immer noch eine der besten Demokratien ist, dann kann dies auch daran liegen, dass es verschiedene Auffassungen von gemeinen Bürgern über „Demokratie“ gibt, was sich der gemeine Bürger im Allgemeinen darüber so vorstellt, denn „Herrschaft des Volkes“ ist nur ein sehr kurzes „Ersatzwort“ dieses Begriffs - denn gültig ist nicht einfach nur so ein kurzes „Ersatzwort“, sondern eine verhältnismäßig weitreichende soziale und gerechte Politik für alle Mitmenschen, bei ständiger Beachtung unseres Staatsrechts, unseres Grundgesetzes, und den Richtersprüchen unseres Verfassungsgerichts.

Eine solche differenzierte Auslegung des Begriffs „Demokratie“ könnte von manchen Vertretern der AfD durchaus ein Dorn im Auge sein, und deshalb könnte zu befürchten sein, dass manche von dieser AfD leider nicht mal eine gute Opposition sein können, weil sie möglicherweise sogar die Definitionen von „Hetze“ und „Opposition“ nicht unterscheiden könnten...

Kleine Ironie kurz am Rande gefällig?

Vielleicht trifft es ja sogar die richtigen Mitmenschen, die dann in zwei Wochen für die AfD in den Bundestag gewählt werden, die dort dann vielleicht sogar endlich zur Umkehr finden können, wenn sie lernen müssen, was richtige Opposition ist, und was gar nicht geht...

Gut so!

LG

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 174

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 723

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. September 2017, 23:10


Lieber Gunnar!

Vielen Dank, dass Du meine Sätze hundertprozentig richtig verstehen konntest, und auch auf diese eingehen konntest!

Da hast Du Dir mal viel Arbeit gemacht, und ich glaube, dass Du auch sehr gut darauf geachtet hast, ohne Ironie usw. auszukommen, worüber wir uns heute schon in einem anderen Thread ähnlichen Inhalts heute schon ausgetauscht hatten.

... schreibe noch

Nein, nein, das würde doch schon reichen. :D

Aber das mit der Ironie versuche ich mal zu minimieren. Auch wenn es mir eher schwer fällt. ;)
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Counter:

Hits gesamt: 9 654 915 | Klicks gesamt: 11 404 936 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24