Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung (keine nichtssagende Einzeiler) und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.
Wer sich hier anmeldet, muss sofort einen ersten Beitrag verfassen, ansonsten wird der Account denmächst wieder gelöscht.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich
  • »Q and A« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. November 2017, 00:00

Untersuchung von Gunnar's Unterstellung: „..dass ich nicht auf Fragen antworte...“


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

Lieber Gunnar!

Ganz nach Deinem obigen Beitrag nehme ich nun Deinen Vorschlag an, indem wir jeden Punkt EINZELN abarbeiten. (Damit wir diese Untersuchung ungestört durchführen können, ist dieser Thread nur für uns beide zugänglich.)

Wie Du nun im unteren Beitrag siehst, habe ich darin einen Satz blau markiert. Bitte belege mir, wie Du auf eine solche Ansicht kommst.

Du meintest, dass ich mit rhetorischen Meisterleistungen dem Leser beweisen würde, dass nicht ich niemals Fragen beantworten würde, sondern dass alle Anderen hier niemals Fragen beantworten würden, die gestellt werden.

Wolltest Du damit den wahrheitswidrigen Eindruck erwecken, dass ich weniger Fragen beantworten würde, als anderen Mitglieder?

Ich bin nämlich der Meinung, dass es nicht nur rhetorisch klar ist - sondern dass es wirklich und nachprüfbar kein anderes Mitglied hier im Forum gibt, das so viele Fragen beantwortet hat, und dann noch so ausführlich dazu, wie dies bei mir der Fall ist.

Könntest Du deshalb bitte mal Stellung nehmen, weshalb Du so eine wahrheitswidrige Unterstellung verwendest, um dann damit dem Stillen Mitleser ins Gewissen zu reden, und den Eindruck zu erwecken, dass er nach Deiner Ansicht ein vermeintlich falsches Lob für meine Beiträge ausgesprochen hätte?

LG

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 253

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 736

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. November 2017, 16:36

Ich bin nämlich der Meinung, dass es nicht nur rhetorisch klar ist - sondern dass es wirklich und nachprüfbar kein anderes Mitglied hier im Forum gibt, das so viele Fragen beantwortet hat, und dann noch so ausführlich dazu, wie dies bei mir der Fall ist.

Lieber Q and A,

bereits an anderer Stelle habe ich es erläutert: Ja, kaum jemand "antwortet" so massiv auf Fragen wie Du. Nur leider handelt es sich in den seltensten Fällen um "Antworten", sondern vielmehr um rhetorische Spiegelfechtereien, um um eine wirkliche, der Frage entsprechende Antwort herumzukommen. Du "antwortest" nicht, sondern Du reagierst nur, und zwar nach meiner und der Beobachtung auch Anderer hier vor allem ausweichend.

Würde man Dir die Ja/Nein-Frage "Ist Grün Deine Lieblingsfarbe" stellen, bekäme man aller Voraussicht nach weder ein klares "Ja" noch ein klares "Nein" mit nachfolgender Erläuterung vielleicht noch, warum, sondern eher einen Vortrag nach dem Muster:

"Alle Farben haben ihre Berechtigung, jede ist gut und nur Hetzer würden behaupten, dass ihnen eine Farbe vor allen anderen besonders gut gefiele. Nur ich kann wirklich verstehen, dass jemand so eine Frage stellt und will auch immer, dass Menschen, die ein bisschen dumm im Kopf sind, ein wenig klüger werden, um den besseren Weg zu finden ...)

Das aber ist keine normale Antwort auf eine so normale Ja-Nein-Frage. Passende Antworten müssten grammatisch und logisch so oder ähnlich aussehen:
  • "Nein, ich habe eine andere Lieblingsfarbe"
  • "Nein, meine Lieblingsfarbe ist XYZ"
  • "Nein, ich mag alle Farben"
  • "Ja, meine Farbe ist XYZ"
  • "Ja, weil ..."


... aber nicht irgendwie so: "Es gibt immer wieder Menschen, die ich ja immer gut verstehen kann, die .........."

Kannst Du das verstehen?

Freundliche Grüße,

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Adler (30.11.2017)

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich
  • »Q and A« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Dezember 2017, 18:00


Beispielfoto - Copyright

Lieber Gunnar!

Wie ich sehe, ist Dein voriger Beitrag sogar mal mit Humor gemischt gewesen, bei Deinem Beispiel, was ich vielleicht zu meiner Lieblingsfarbe geantwortet hätte:

„Alle Farben haben ihre Berechtigung, ...“ :)

Weil ich das wirklich ganz lustig fand, möchte ich das mal weitgehend so dahingestellt stehen lassen, und kann Dir sogar sagen, dass ich das immer wieder mal lesen musste, und mich einfach nur darüber kringeln konnte mit auch mal wohltuenden Lachanfällen.

Da könntest Du Dich vielleicht auch mal beim Starkbierfest auf dem Münchner Nockherberg als Autor bewerben, das könnte demnach vielleicht auch ganz lustig werden...

Aber nicht, dass ich damit nun sagen wollte, dass ich solche Begriffe wie „Hetzer“ und „Menschen die ein bisschen dumm im Kopf“ wirklich bei so einer Antwort auf so eine Frage verwendet hätte, das wäre für mich schon sehr abwegig. Aber Du hast ja diesen Beispielsatz einfach nur mal aus den „Tiefen“ oder gar aus den „Untiefen“ so mancher Thematik hochgeholt, mit einem „Körnchen“ an Wahrheit, was ich augenzwinkernd schon mal verstehen kann...

Allerdings halte ich es schon auch für unrealistisch für mich, dass ich solche kurzen und dürftigen Antworten geben würde, wie:

„Nein, ich habe eine andere Lieblingsfarbe“
„Nein, meine Lieblingsfarbe ist XYZ“
"Nein, ich mag alle Farben"
"Ja, meine Farbe ist XYZ"

Solche kurzen Antworten würde ich normalerweise fast als Beleidigung gegenüber dem Fragenden werten, und Beleidigungen gehören nicht zu meinem Stil.

Meine Antworten fallen doch nicht deshalb länger aus, weil ich drum rum reden müsste, sondern um meine Antwort dann auch etwas besser begründen zu können, um sie besser verständlich zu machen, auch aus Respekt gegenüber dem, dem ich die Antwort gebe.

Das gehört für mich zu den besseren Umgangsformen miteinander. Damit kann ich auch jedem anderen, der hier mitliest, zeigen, dass man mich zu allen Themen befragen kann, dass es für mich nie „dumme“ Fragen gibt, und dass jeder von mir auch immer eine gute und verständliche Antwort bekommt - und nie befürchten muss, dass man von mir irgendwie eine zu „kurze“ oder nur eine „knappe“ Antwort bekommt, die dann vielleicht jemanden vermeintlich als „dumm“ hingestellt aussehen lassen könnte, was ich immer vermeiden möchte, und was garantiert niemals meine Absicht ist.

Aber im Spaß, so wie Dein Beispiel, kann man das ja mal anders sehen, kein Problem!

So, nun würde ich nach diesem Spaß aber schon noch mal auf den Sinn dieses Threads zurückkommen, ob Du mir echt belegen könntest, wo ich solche „rhetorischen Meisterleistungen“ statt „richtigen Antworten“ gegeben hätte, wie Du ja schon des öfteren behauptet hast.

Sonst sieht es nämlich leider so aus, dass es eben nicht ich bin, sondern Du, der hier nur mit „rhetorischen Leistungen“ zu antworten versucht, ohne „BELEGE“ für seine andauernden Unterstellungen vorlegen zu können.

LG

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 253

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 736

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Dezember 2017, 23:58

Bevor ich hier weiter mit Dir über dieses Thema diskutiere, möchte ich doch gerne, dass Du damit einverstanden bist, dass auch Andere hier mitdiskutieren können, denn hier kann ja auch jeder mitlesen. Warum also nicht auch mitdiskutieren?

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich
  • »Q and A« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Dezember 2017, 02:00

Lieber Gunnar!

In diesem Untersuchungs-Thread ist nur ein (1) einziger Beitrag von Dir gebraucht - entweder ein echter Beleg Deiner Behauptung, oder eine Rücknahme Deiner Unterstellung.

Ich finde, Du solltest dies verstehen können, oder?

LG