Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort ist diese Seite über TOR-Browser nicht mehr zu erreichen, um damit Mehrfachanmeldungen nach einer Sperre zu unterbinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Auch ist aus demselben Grund ab sofort zur Registrierung die Angabe einer Telefonnummer nötig, über die das Passwort zugeschickt werden kann. Bei Problemen durch Störer wird dieser Vorgang bei Bedarf wiederholt werden. Die Telefonummer muss also ständig den Anmelder gehören, damit er sich jederzeit damit legitimieren kann. Die Nummer ist nur für den Eigentümer und den Administrator sichtbar und wird zu keinem anderen Zweck als der Legitimierung verwendet.

Julian Simon

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian Simon« ist männlich
  • »Julian Simon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. Mai 2014, 10:16

Kann man mit Terroristen verhandeln?

Damals, 1977, hat Bundeskanzler Helmut Schmidt die Ansicht vertreten, dass man mit Terroristen nicht verhandeln kann. Weil der Staat sonst erpressbar wird. Er hat damit recht behalten.

Heute, 2014, wollen die Leute, dass eine Regierung mit den Terroristen verhandelt. Sogar internationale Gipfelkonferenzen werden einberufen. Warum? Will man sich zukünftig erpressen lassen? Glaubt man wirklich, die Terroristen hören dann auf, Terror zu verbreiten?

Zitat

Die betroffenen Eltern hoffen können nicht verstehen, warum Nigerias Präsident Goodluck Jonathan Verhandlungen mit Boko Haram strikt ausschließt.
Warum erwarten islamische Eltern, dass ein nicht-islamischer Politiker mit einer Terror-Organisation aus ihren eigenen Reihen verhandeln soll. In Frankreich, dem Gastgeber der Gipfelkonferenz, hat man erkannt, dass das nichts bringt. Ganzer Artikel

Hier noch Auszüge aus zwei Kommentaren aus dem Tagesschau-Forum:

Zitat

... Machen wir uns nichts vor: ohne Unterstützung durch strenge Muslime in der Bevölkerung wäre Boko Haram, wie jede Guerilla, gar nicht so weit gekommen. ...
... Wo sind die Aufschreie der islamischen Glaubensbrüder von Boko Haram? Ich nehme ja nicht an dass die Gläubigen* in der Bundesrepublik diese Aktionen gut heißen. Man äußert sich in den Versammlungsorten doch sonst über alles was angeblich nach dem Glauben nicht rechtmäßig ist. Wo finden Demonstrationen gegen diese Unmenschen statt?...
* mit Gläubige sind Moslems gemeint
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Eisbärle

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Mai 2014, 11:01

Kann man mit Terroristen verhandeln?
Klare Antwort: Nein!

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Juli 2014, 14:39

63 Geiseln gelingt die Flucht

Endlich mal eine gute Nachricht:

In Nigeria ist 63 der 68 im Juni von Boko-Haram-Islamisten verschleppten Mädchen und Frauen die Flucht gelungen. Die Frauen und Mädchen waren bei Kämpfen mit Boko Haram Mitte Juni in einem Dorf Kummabza nahe Damboa im Bundesstaat Borno entführt worden.

Aber: Von den im April von Boko Haram verschleppten fast 300 Schülerinnen werden indes weiterhin mehr als 200 vermisst. Im April hatte Boko Haram 276 Schülerinnen aus Chibok entführt.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Oberschwabe

unregistriert

4

Montag, 7. Juli 2014, 15:05

Ich bin auch der Ansicht, dass man mit Terroristen nicht verhandeln kann. Wo wären wir heute, wenn sich Helmut Schmidt damals auf Verhandlungen eingelassen hätte?

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. Juli 2014, 19:26

Islamistischer Terror in Westafrika

Frau von Kameruns Vize-Ministerpräsidenten entführt

Die Terrorgruppe Boko Haram hat wieder zugeschlagen:

Zitat

Die Terrororganisation Boko Haram operiert zunehmend auch außerhalb von Nigeria. Im benachbarten Kamerun entführten die Islamisten die Frau des Vize-Ministerpräsidenten Amadou Ali. Bei dem Angriff auf das Haus des Politikers seien mindestens drei Menschen getötet worden, sagte ein Regierungssprecher. ...
...
Seit Freitag hatte es bereits mehrere Boko-Haram-Überfälle in Kamerun gegeben. ... Erst unlängst warnten die Vereinten Nationen, dass Boko Haram mittlerweile die Sicherheit in ganz Westafrika gefährde.
...
Gut, dass die "Weltöffentlichkeit" inzwischen aufgewacht ist.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

zombiekiller

unregistriert

6

Sonntag, 27. Juli 2014, 19:42

Meine Antwort dazu. Ganz klar nein. Sieht man doch bei meinem Thema "Reset" :(

Wobei ich mich hier als den Attentäter sehe. 8o

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. Juli 2014, 19:49

Meine Antwort dazu. Ganz klar nein. Sieht man doch bei meinem Thema "Reset" :(

Wobei ich mich hier als den Attentäter sehe. 8o
Na also. Dann weiß die Forenleitung ja, was sie zu tun hat. :P :thumbsup:
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

zombiekiller

unregistriert

8

Sonntag, 27. Juli 2014, 19:51

Meine Antwort dazu. Ganz klar nein. Sieht man doch bei meinem Thema "Reset" :(
Meine Antwort dazu. Ganz klar nein. Sieht man doch bei meinem Thema "Reset" :(

Wobei ich mich hier als den Attentäter sehe. 8o
Na also. Dann weiß die Forenleitung ja, was sie zu tun hat. :P :thumbsup:
Seltsam? Welchen Einfluss bildet sich eigentlich Julian bezüglich der Handlungen von Gunnar hier ein ?

Und an dich Julian. Etwas Eigensatire stände dir nicht schlecht.

Kotzbrocken

kommt allmählich in Fahrt

  • »Kotzbrocken« wurde gesperrt

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 16. Juli 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. Juli 2014, 20:29

Meine Antwort dazu. Ganz klar nein. Sieht man doch bei meinem Thema "Reset" :(
Meine Antwort dazu. Ganz klar nein. Sieht man doch bei meinem Thema "Reset" :(

Wobei ich mich hier als den Attentäter sehe. 8o
Na also. Dann weiß die Forenleitung ja, was sie zu tun hat. :P :thumbsup:
Seltsam? Welchen Einfluss bildet sich eigentlich Julian bezüglich der Handlungen von Gunnar hier ein ?

Und an dich Julian. Etwas Eigensatire stände dir nicht schlecht.


Punkt1 Zombie ist kein Attentäter.... Beweis, dann wären einige hier schon gekillt. Stand aber nichts in den Nachrichten.

Punkt2 Julian ist auch ein Moderator, wie alle anderen hier!

Punkt3 Ich auch Moderator...

Punkt4 Zombie redet eben viel Tacheles, dass mögen einige Moderatoren nicht.

Punkt5 Von mir aus, ich komm schon irgendwie klar mit ihm, weiss auch nicht genau wieso, vermutlich weil er Tacheles redet.

Zurück zum Thema: Was sind Terroristen? Genaue Definition wäre wohl wichtig, um dann sagen zu können, Nein mit Mörder aus politischen Gründen darf man nicht verhandeln!

Zählen dann aber Kriegsherren auch als Terrorristen? Aktuell Israelis auch Terroristen?

Ich denke, dass ist ein ganz schwieriges Thema. Zu schwierig für Tacheles

Anna Bolika

unregistriert

10

Montag, 28. Juli 2014, 13:00

Zur Sache:

Noch nie gab es irgendwo auf der Welt eine so aggressive Gruppe, deren Anführer von "religiösen" Motiven geleitet werden. Das war immer nur für die Massen gedacht, damit diese bei der Stange gehalten werden konnten und ökonomischen Zielen dienten. Da es die Anführer für notwendig hielten, dass diese Menschen kämpften und dabei auch starben, erfanden sie Versprechungen von einem Leben nach dem Tod, welches umso angenehmer sei, je mehr die entsprechende Person hier gelitten hätte.

Langer Rede kurzer Sinn: Welche wirtschaftlichen Interessen hat diese Mörderbande? Noch ketzerischer gefragt: Gibt es auf "ihrem" Gebiet Erdöl? Wenn nein: Eignet sich dieser brutale Verein dazu, über andere Länder, welche Erdölquellen besitzen, herzufallen?

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

11

Montag, 28. Juli 2014, 13:06

Was das Erdöl angeht, so sind die meisten Vorkommen offshore im Süden von Nigeria und eben auch von Kamerun. Langfristig wird Boko Haram den Bereich sicher auch kontrollieren wollen. Der Norden ist überwiegend islamisch, im Süden leben mehr Christen und Angehörige afrikanischer Religionen. Nächstes Opfer wird dann Gabun sein. Dort gibt es bekanntlich auch Erdöl.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Oberschwabe

unregistriert

12

Montag, 28. Juli 2014, 13:13

Leider ist die Ideologie von Boko Haram in sich ziemlich schlüssig, jedenfalls für Menschen, die nicht gelernt haben, das, was sie gesagt bekommen, auch mal zu hinterfragen. Westliche Bildung bedeutet Aufklärung, also die Forderung, sich des eigenen Verstandes zu bedienen - daran sind diese Terroristen natürlich nicht interessiert. Islam bedeutet Unterwerfung und der Glaube daran, daß Allah den Koran so wörtlich diktiert habe und somit alles darin seinen Willen ausdrückt. Westliche Bildung ist damit nicht in Einklang zu bringen. Das Christetum kennt Religions- und Quellenkritik, wobei diese oft einseitig übertrieben ist, aber Religions- und Quellenkritik am Koran wäre für Moslems blasphemisch.

Hans Wurst

unregistriert

13

Montag, 28. Juli 2014, 13:27

Wer andere Menschen knechtet, verfolgt, foltert, verstümmelt und tötet, gehört aufgehalten, egal aus welcher Überzeugung heraus er das tut. Deshalb sollte die UNO massivst eingreifen - oder einfach für immer den Mund halten.

Oberschwabe

unregistriert

14

Montag, 11. August 2014, 14:57

Islamisten in Deutschland - Bosbach will Abschiebung erleichtern

Das hört sich auf den ersten Blick sehr gut an.

Zitat

Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), fordert eine Verschärfung des Ausländergesetzes. Dadurch sollte die Ausweisung von Islamisten leichter werden. "Wir dürfen nicht an der falschen Stelle tolerant sein", sagte er der "Berliner Zeitung" mit Blick auf Angriffe von Islamisten auf Vertreter anderer Religionsgruppen in Deutschland.
... Er warb auch dafür, einen Ausländer auszuweisen, wenn er "bei der Verfolgung religiöser Ziele" Gewalt anwende, öffentlich dazu aufrufe oder damit drohe. Bislang gelte das nur "bei der Verfolgung politischer Ziele".
Wie zu erwarten, sind die Grünen dagegen:

Zitat

von Volker Beck, Grüne:
Der bunte Strauß an Forderungen aus der Union von Ausbürgerung bis Einreiseverweigerung zeigt, man will Stimmung machen und hat kein Konzept.
Aber unter einer sachlichen Erörterung verstehe ich etwas anderes. Es würde mich nicht wundern, wenn gefestigte ideologische Denkmuster das Überdenken der derzeitigen Verhältnisse verhindern. Bei den Grünen.

Nick

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 1 192

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. August 2014, 15:02

Wie zu erwarten, sind die Grünen dagegen
Die sollen mal Farbe bekennen!

Sonst spielen sie sich immer als Beschützer der Minderheiten auf, aber Jesiden passen denen wohl nicht in den Kram.

Rumpelstilzchen

unregistriert

16

Montag, 11. August 2014, 15:12

Die "Maßnahmen" der Grünen:
  • Einschränkung der Bewegungsfreiheit im Einzelfall
  • Entzug des Reisepasses
  • Gut sichtbarer Sperrvermerk zur räumlichen Begrenzung auf dem Personalausweis
  • Meldeauflagen nach dem Polizei- und Ausländerrecht
  • Überwachungsmaßnahmen nach dem Polizei- und Ausländerrecht

Einfach lächerlich und dumm - andere Worte fallen mir dazu auf Deutsch nicht ein.

Vorallem sind diese Maßnahmen unwirksam oder es ist nicht klar gesagt, wie diese Überwachung aussehen soll. Wischi-waschi eines typischen Politikers, dem die Zunge schwer wird, wenn er eine klare Aussage treffen soll.

Oberschwabe

unregistriert

17

Montag, 11. August 2014, 15:16

Dummerweise haben viele von denen jetzt einen deutschen Pass.

Ich hätte gern eine Stellungnahme der Grünen dazu gehört, wie man solchen Leuten leichtfertig die deutsche Staatsangehörigkeit anbieten kann. Ich bin bestimmt kein Nationalist, aber die Hürden für Deutsche, die Ausländer werden wollen, sind offensichtlich höher.

Ferdinand

unregistriert

18

Montag, 11. August 2014, 15:20

solchen Leuten leichtfertig die deutsche Staatsangehörigkeit anbieten
Was muss ich als Tscheche tun, um Deutscher zu werden?

die Hürden für Deutsche, die Ausländer werden wollen, sind offensichtlich höher
Richtig. Jedenfalls wenn ein Deutscher Tscheche werden will. Unsere Sprache ist nicht leicht. :D

Dobry den!

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

19

Montag, 11. August 2014, 15:45

Kann man es in Deutschland wirklich dulden, wenn Ausländer auf die Straße gehen und gegen andere, friedfertige Mitbürger auch mit Gewalt agieren?

Angesichts der Tatsache, dass es auch in deutschen Asylantenheimen zu gewalttätigen Angriffen von Muslimen auf christliche oder andersgläubige Asylanten kommt, sollte wirklich darüber nachgedacht werden, in eindeutigen Fällen eine Abschiebung vorzunehmen. Das hat nichts mit Intoleranz oder Ausländerfeindlichkeit zu tun, wenn wir Menschen, die unser Grundgesetz mit seiner Forderung nach Religionsfreiheit nicht anerkennen, sondern auch hier mit Worten und Taten Jagd auf Andersgläubige machen.

Die Grünenfraktion möge sich dazu verbindlich äußern.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Rumpelstilzchen

unregistriert

20

Montag, 11. August 2014, 15:47

Die Grünenfraktion möge sich dazu verbindlich äußern.
Auch zu den Kosten der von ihnen (den Grünen) selbst vorgeschlagenen "Maßnahmen".

Counter:

Hits gesamt: 10 335 417 | Klicks gesamt: 12 219 060 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24