Sie sind nicht angemeldet.

Bildung: Leben ist mehr

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Arburg570

unregistriert

1

Samstag, 27. September 2014, 08:33

Leben ist mehr

Eine kleine Reihe die ich mal mehr oder weniger aktualisiere. Viel Spass beim Lesen!

Wissenschaft gegen Glauben?

»Papa, der Lehrer sagt, dass wir vom Affen abstammen.« – »Du vielleicht, ich nicht!«, antwortete der und wusste gar nicht, warum alle lachten.
Viele Eltern sind ähnlich hilflos, wenn ihre Kinder mit dieser »Weisheit« aus der Schule kommen. Die Evolutionstheorie wird ja fast überall als einzig zugelassene Erklärung für das Woher der Menschen verkündet. Dabei geht sie von völlig unbewiesenen und unbeweisbaren Voraussetzungen aus. Und alle ihre Erklärungen sind nur mehr oder weniger plausibel; aber niemand weiß, ob es tatsächlich so war. Dabei wird in den Labors und bei den Ausgrabungen der Fossilien von Jahr zu Jahr deutlicher, dass die zufällige Entstehung des Lebens unmöglich ist. Warum hält man dann mit aller Kraft daran fest und unterdrückt sogar sehr skrupellos jede andere Meinung?
Die vorherrschende Idee in unserer Zeit ist der Materialismus. Das heißt, man glaubt, es gebe weder einen Schöpfer noch Planung oder Absicht, alles sei völlig dem Zufall überlassen, und es habe sich ganz von selbst das Bessere gegenüber dem Schlechteren durchgesetzt. Das gilt allerdings nur in Schulen und Universitäten. Wenn nämlich solch ein Zufallslehrer in sein Auto steigt, legt er großen Wert darauf, dass bei dessen Konstruktion nichts, aber auch gar nichts dem Zufall überlassen blieb, weil er sonst nicht weit kommen würde, wenn der Mechaniker vielleicht »zufällig« die Radmuttern nicht festgezogen oder »zufällig« Wasser in den Tank gefüllt hat.
Nein, die Zufallsapostel handeln im täglichen Leben genauso, als sei alles wunderbar planvoll und zielstrebig gedacht worden. Sie handeln also ganz anders, als sie lehren, und wir hoffen, dass doch noch mancher darüber zum Nachdenken kommt.

Hermann Grabe

Was würden Sie Ihrem Sohn antworten?
Evolution ist eine Religion, die ohne Gott auskommen will, weiter nichts.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Georgina (27.09.2014), Julian (27.09.2014)

Georgina

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. September 2014, 20:03

Du bist mir zuvorgekommen. Ich habe mir auch schon überlegt, den Text der heutigen Lesung ins Forum zu setzen.

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. September 2014, 12:50

Zitat

Evolution ist eine Religion, die ohne Gott auskommen will, weiter nichts.

Ne mit Gott hat es wenig zu tun, sondern es beschreibt den tatsächlichen Werdegang der Lebensentstehung und kommt ohne Fabeln und Geschichten aus, sondern richtet sich nach den Regeln der Natur und nicht nach den Regeln einiger Menschen, die sie selbst erfunden haben. Tora z.B.

Sondern ist als nachvollziehbare Erklärung für Menschen möglich zu erkennen, wie es geschehen ist, statt an der Zauberkraft eines Manitus zu Glauben.
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Andreas

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 555

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. September 2014, 13:16

Safira, ich habe eine Frage an dich:

Wie kommt es, dass für dich die Evolutionstheorie keine Fabel, sondern eine Tatsachenbeschreibung sein soll? Wurde damals an deiner Schule nur die Evolutionstheorie gelehrt (so war es an meiner Schule) oder wurden auch andere Möglichkeiten über die Entstehen von Leben und die Entwicklung verschiedener Lebewesen erörtert?
Wenn möglich lebe ich mit allen Menschen in Frieden.

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. September 2014, 13:47

Safira, ich habe eine Frage an dich:

Wie kommt es, dass für dich die Evolutionstheorie keine Fabel, sondern eine Tatsachenbeschreibung sein soll? Wurde damals an deiner Schule nur die Evolutionstheorie gelehrt (so war es an meiner Schule) oder wurden auch andere Möglichkeiten über die Entstehen von Leben und die Entwicklung verschiedener Lebewesen erörtert?

Ja, ich hatte auch Religionsunterricht aber irgendwie wurde selbst da nie das Thema Evolution bearbeitet!

Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern.

Im Gegensatz zu den Bibelbehauptungen, ist die Evolutionstheorie wissenschaftlich nachweisbar !

Ich bin nun Mal ein Mensch der auf Geisteswissenschaften wie Religionen, Astrologie, Zauberei, Hellseherei und teilweise die Psychologie, für Wissenschaften halte, die von einigen wenigen, für viele ausgedacht wurden und als meist Scharlatanie ( Plazebo effekt ) bezeichnet werden müssen.

Der wissenschaftliche Aspekt in diesen Bereich des Lebens, erscheinen mir nicht logisch, deshalb können auch diese Geschichten bei mir nicht eindringen.

Lt. der Genforschung hat sich sogar ein Gen entwickelt ( In der Steinzeit ), welches den Menschen erlaubt, Gene zu haben die, ein Glauben an Geisteswissenschaften erst möglich machen.

Bei vielen Menschen werden diese Gene durch die Erziehung aktiviert, bei einigen kann es selbst mit Hilfe der Erziehung nicht aktiviert werden.
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Arburg570

unregistriert

6

Sonntag, 28. September 2014, 14:37

Das Ende von dem Lied kennen wir ja bereits. Also bitte keine Wiederholungen ^^

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. September 2014, 14:41

Das Wort Astrologie hört sich von seinem Wortsinn sehr wissenschaftlich an, ist aber ein Extremfall von Un-Wissenschaftlichkeit. Da die Bezeichnung leider schon sehr frühzeitig mit Hokus-pokus belegt war, nennt sich die Wissenschaft der Sterne notgedrungen Astronomie, was sich in meinen Ohren wie "Namenskunde der Sterne" anhört.

Dass du sogar Zauberei unter "Wissenschaft" aufführst, verstehe ich überhaupt nicht. Ich war der Meinung, dass kein Mensch mehr in Mitteleuropa Zauberei dafür hält. Höchstens als "Kunst" für Zirkus- und TV-Show-Nummern - aber das fällt dann mehr unter Zaubertricks und optische Täuschung.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. September 2014, 16:23

Dass du sogar Zauberei unter "Wissenschaft" aufführst, verstehe ich überhaupt nicht. Ich war der Meinung, dass kein Mensch mehr in Mitteleuropa Zauberei dafür hält.

Ich denke das viele Denken, dass es noch Zauberei gibt, auch in Mitteleuropa, nicht zuletzt dank, Harry Potter!

( Besprechung von Gürtelrosen und Neurodermitis sei mal erwähnt, als Beispiel in Europa )

In Asien und Afrika sowie in Australien ist die Zauberei immer noch sehr weit verbreitet!

Denke da, an z.B. an Tigerpfoten, Haiflossen usw.
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

zombiekiller Original

ist richtig gerne hier

  • »zombiekiller Original« wurde gesperrt

Beiträge: 382

Registrierungsdatum: 20. September 2014

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. September 2014, 16:26

Und die Bärengalle :thumbdown:
Mein Hobby ! Sockenpuppen stricken!


Satire aus

Andreas

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 555

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. September 2014, 17:55

Im Gegensatz zu den Bibelbehauptungen, ist die Evolutionstheorie wissenschaftlich nachweisbar !
Sei mir nicht böse, aber dem möchte ich widersprechen. Bisher hat mir noch niemend eine Aussage aus der Bibel vorlegen können, die im Widerspruch zu Erkenntnissen im Sinne von Naturwissenschaft steht. Dazu kommt, dass der bekannteste Verfechter der Evolutionstheorie Charles Darwin vor Zeugen zugegeben hatte, dass er es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Seine Nichte hatte so manche seiner Aussagen aufgeschrieben.

Und falls es hier nicht nicht gesagt wurde: Dass die Erde eine Scheibe sei und die Sonne um die Erde kreisen würde, steht nicht in der Bibel. Das ist eine menschliche Behauptung aus dem späten Altertum, an der noch im Mittelalter mit aller Gewalt festgehalten wurde.
Wenn möglich lebe ich mit allen Menschen in Frieden.

zombiekiller Original

ist richtig gerne hier

  • »zombiekiller Original« wurde gesperrt

Beiträge: 382

Registrierungsdatum: 20. September 2014

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. September 2014, 18:03

Oh,oh lieber Andreas. Mal sehen ob die Keltern - Gang nun auch über dich herfällt.

Als ich das Thema angeschnitten hatte, haben die sich sofort hier gemeinschaftlich gegen mich verschworen.
Mein Hobby ! Sockenpuppen stricken!


Satire aus

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 28. September 2014, 18:42

Im Gegensatz zu den Bibelbehauptungen, ist die Evolutionstheorie wissenschaftlich nachweisbar !
Sei mir nicht böse, aber dem möchte ich widersprechen. Bisher hat mir noch niemend eine Aussage aus der Bibel vorlegen können, die im Widerspruch zu Erkenntnissen im Sinne von Naturwissenschaft steht. Dazu kommt, dass der bekannteste Verfechter der Evolutionstheorie Charles Darwin vor Zeugen zugegeben hatte, dass er es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Seine Nichte hatte so manche seiner Aussagen aufgeschrieben.

Und falls es hier nicht nicht gesagt wurde: Dass die Erde eine Scheibe sei und die Sonne um die Erde kreisen würde, steht nicht in der Bibel. Das ist eine menschliche Behauptung aus dem späten Altertum, an der noch im Mittelalter mit aller Gewalt festgehalten wurde.

Und das Wasser teilte sich!

Er lief über das Wasser!

Da hast du recht! Das mit der Scheibe ist keine Erfindung der Kirche, sondern wurde erfunden um die Kirche als Schwachsinnsorganisation hinzustellen. Am Anfang des Industriezeitalters.

Das mit der Sonne um die Erde kreisen, wurde aber dann doch von Rom beharrlich daran festgehalten!

Glaube aber auch nicht, dass darüber in der Bibel etwas zu finden ist! Wie bei vielen Themen, steht das gar nicht in der Bibel, sondern ist Auslegungssache der Religionsführer! Beschneidungen z.B. oder die Selbstbefleckung, Nacktheitsverbot ( trotz Adam und Eva )
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Georgina

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 28. September 2014, 21:12

Als ich das Thema angeschnitten hatte, haben die sich sofort hier gemeinschaftlich gegen mich verschworen.
Hättest du die Güte, dich zur Sache zu äußern? Ich glaube nicht, dass die Neumitglieder an alten aufgewärmten Geschichten interessiert sind.

Nacktheitsverbot ( trotz Adam und Eva )
Als Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis gegessen hatten, kam in ihnen das Schamgefühl der Nacktheit hoch, ohne dass Gott ein Verbot ausgesprochen hat. Vielmehr hat er ihnen die ersten Kleidungsstücke gegeben.

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 28. September 2014, 21:28


Nacktheitsverbot ( trotz Adam und Eva )
Als Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis gegessen hatten, kam in ihnen das Schamgefühl der Nacktheit hoch, ohne dass Gott ein Verbot ausgesprochen hat. Vielmehr hat er ihnen die ersten Kleidungsstücke gegeben.

Steht wohl so im Buch Mose.....dort wurde die Scham erfunden.

So ein Schmarn mal wieder, wegen den Gläubigen! Die Glauben doch tatsächlich, dass es sowas gibt!

Dabei ist es nur ein Märchen! Erinnert mich an des Kaisers neue Kleider!

Statt dessen macht Kleidung wegen der Witterung/Umwelt sinn, muss aber doch nicht immer sein!

Was es aber gibt, ist wohl ein Ethik Gefühl, wenn man nicht mehr die Idealmaße hat oder schon zu welk geworden ist!
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Georgina

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 28. September 2014, 21:30

die Scham erfunden
Die hat mir niemand "erfunden". Die habe ich einfach schon in jungen Jahren gehabt.

Georgina

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

16

Montag, 29. September 2014, 11:47

Ist Ehrlichkeit Dummheit?

Hier kommen auch Fußball-Interessierte auf ihre Kosten:



Einen gesegneten Wochenbeginn :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julian (29.09.2014)

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

17

Montag, 29. September 2014, 23:08

Einen gesegneten Wochenbeginn :)
Die Woche hat gut begonnen, soweit ich das von meiner Seite aus sehen kann. ^^
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Arburg570

unregistriert

18

Dienstag, 30. September 2014, 05:19

Gottes Schutztruppe
Ein Missionar wollte aus einer fernen Stadt Geld abholen, das man ihm aus der Heimat geschickt hatte. Er wurde vor Räubern gewarnt; aber er sagte, Gott werde ihn zu beschützen wissen. So hatte er das Geld gerade sicher nach Hause gebracht, als auch schon einige verwegene Kerle an seine Tür klopften. Der Missionar schickte schnell ein Stoßgebet zum Himmel, bevor er die Tür öffnete. Die Leute wollten aber nur wissen, wer seine Begleiter gestern gewesen seien. Der Missionar sagte, er sei ganz alleine gegangen; aber das wollten sie ihm nicht abnehmen. Sie hatten acht Begleiter gezählt.
Einige Zeit später erzählte der Missionar auf einem Heimaturlaub diese Geschichte. Ein Zuhörer fragte ihn nach dem Datum. Und als sie es herausgefunden hatten, sagte er, dass er damals nicht hätte schlafen können. Er wäre so besorgt um den Missionar geworden, dass er noch Freunde, sieben an der Zahl, angerufen hatte, um gemeinsam für den Missionar zu beten.
Wer von Gott nichts weiß, wird diese Geschichte zu den mittelalterlichen Heiligenlegenden rechnen, die damals sehr beliebt waren. Wer aber die Geschichte der Weltmission der letzten 300 Jahre ein wenig kennt, der hat von vielen vergleichbaren Wundergeschichten gehört. Die göttlichen Bewahrungen durch Engel, wie sie in der Bibel berichtet werden, sind ja auch keine »frommen Märchen«; denn viele, die diese Geschichten weitergaben, mussten das mit dem Tod bezahlen. Und wer wird sich Märchen ausdenken und verbreiten, wenn er dafür den Löwen vorgeworfen wird, wie es damals oft geschehen ist! Nein, Gott, der allmächtige Schöpfer Himmels und der Erde, ist sehr wohl in der Lage, seinen Bedrängten zu Hilfe zu kommen, wenn sie ihre Hoffnung auf ihn setzen.

Anna Schulz

Was trauen Sie Gott zu?
Er kann alles, weiß alles und will alles zu unserem Besten einsetzen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julian (30.09.2014), Singender Taxifahrer (02.10.2014)

Andreas

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 555

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 30. September 2014, 19:55

Die göttlichen Bewahrungen durch Engel, wie sie in der Bibel berichtet werden, sind ja auch keine »frommen Märchen«; denn viele, die diese Geschichten weitergaben, mussten das mit dem Tod bezahlen. Und wer wird sich Märchen ausdenken und verbreiten, wenn er dafür den Löwen vorgeworfen wird, wie es damals oft geschehen ist?
Das meine ich, ist eine der wichtigsten Fragen, die man an das Christentum stellen kann. Als ich diese Frage zum ersten Mal gehört habe, war mir die Tragweite dieser Haltung auch nicht bewusst. Deshalb möchte ich hier auch niemanden kritisieren, der jetzt dem erst einmal widerspricht. Manchmal dauert es ein wenig, bis die Gedanken in die richtigen Gänge kommen. Jeder sollte die Chance haben, seine Denkmuster selber zu überprüfen, ob sie noch standhalten. Das wird seine Zeit brauchen.
Wenn möglich lebe ich mit allen Menschen in Frieden.

Andreas

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 555

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

20

Montag, 6. Oktober 2014, 09:29

Verändert Jesus Menschen zum Positiven?

Ein sehr lesenswerter Artikel. Spricht für sich.

Wenn möglich lebe ich mit allen Menschen in Frieden.

Counter:

Hits gesamt: 9 651 312 | Klicks gesamt: 11 401 136 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24