Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung (keine nichtssagende Einzeiler) und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.
Wer sich hier anmeldet, muss sofort einen ersten Beitrag verfassen, ansonsten wird der Account denmächst wieder gelöscht.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

zombiekiller

unregistriert

1

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:31

Geschlechtsumwandlung Ja/Nein

Darf das sein? Sollte man es akzeptieren? Was meinen die Mitglieder hier dazu.

Oberschwabe

unregistriert

2

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:36

Nein.

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:38

Zitat

Geschlechtsumwandlung Ja/Nein


Echt ein sehr wichtiges Thema!

Also ich würde erst ein Mal warten bevor man sich operieren lässt, denn ein es zu sein ist auch eine Tolle Sache!

Denn ein es hat viel mehr natürliche Partner, denn der kann mit jeden, egal ob Homo, Hetro, Mann oder Frau oder ES! :thumbsup: :thumbsup:

Wenn es sich aber so nicht gut fühlt und nur mit dem anderen Geschlecht sein Glück sieht, dann sollte operiert werden.
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:42

Schon allein die Risiken, die eine OP mit sich bringt, spricht dagegen. Ich sehe keine medizinische Notwendigkeit - womit sich automatisch auch die Frage stellt: Wer soll das bezahlen?
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:48

Zitat

Ich sehe keine medizinische Notwendigkeit - womit sich automatisch auch die Frage stellt: Wer soll das bezahlen?


Nur gut das du da nichts zu sagen darfst!

Es kann sehr gut sein, dass dieses psychologisch, also der inneren Seele wegen ( etwas mystisches, was es wirklich gibt Julian und keine Hirngespinste äh Götter sind) medizinisch notwendig ist!

Demnach muss auch die Allgemeinheit dass bezahlen. Damit die Person geheilt werden kann.
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

zombiekiller

unregistriert

6

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:49

Etwas kaltes Wasser und jeder kann sein Geschlecht selber umwandeln. :thumbsup:

Kanadier

unregistriert

7

Mittwoch, 25. Juni 2014, 23:02



Wenn es sich aber so nicht gut fühlt und nur mit dem anderen Geschlecht sein Glück sieht, dann sollte operiert werden.

Dann müßten fast alle Menschen operiert werden.
Was für ein Schwachsinn!
Was ist daran falsch nur mit dem anderen Geschlecht sein Glück zu sehen!?

Vielleicht sollten Sie sich mal operieren lassen! :thumbsup:

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. Juni 2014, 23:09

Zitat

Dann müßten fast alle Menschen operiert werden.
Was für ein Schwachsinn!
Was ist daran falsch nur mit dem anderen Geschlecht sein Glück zu sehen!?


Wieso?
Wünscht du dir eine Vagina! Du sprichst ja von allen? Das alle im falschen Körper leben ist mir neu. Aber man lernt ja nie aus. :D
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Georgina

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. Juni 2014, 23:17

Geschlechtsumwandlung?

Da bin ich strikt dagegen. :thumbdown:

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. Juni 2014, 23:18

Zitat

Geschlechtsumwandlung?

Da bin ich strikt dagegen. :thumbdown:


Wieso?
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Georgina

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. Juni 2014, 23:25

Entweder bin ich Männlein oder Weiblein, aber nicht mal so, mal so.

Kanadier

unregistriert

12

Mittwoch, 25. Juni 2014, 23:59

Zitat

Dann müßten fast alle Menschen operiert werden.
Was für ein Schwachsinn!
Was ist daran falsch nur mit dem anderen Geschlecht sein Glück zu sehen!?


Wieso?
Wünscht du dir eine Vagina! Du sprichst ja von allen? Das alle im falschen Körper leben ist mir neu. Aber man lernt ja nie aus. :D

Ich schrieb "fast alle"!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. *effe*

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. Juni 2014, 00:08

Zitat

Ich schrieb "fast alle"!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. *effe*


Was ist für dich fast alle?

99,99999999999%
98%
90%
1%
Sehr sinnreiche Aussage von dir *effe*
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 270

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 737

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 26. Juni 2014, 00:11

Für mich ist "Geschlechtsumwandlung" eine der abartigsten Perversionen, die sich Menschen ausgedacht haben.

Komisch nur, dass ausgerechnet die Befürworter solcher Perversitäten gleichzeitig die lautesten Beschimpfer der religiös motivierten Beschneidung von Jungen sind. Bemerkenswerterweise gerne mit dem Argument, das Entfernen der Vorhaut sei naturwidrig.

Ja, ist denn das komplette Umschnippeln in das andere Geschlecht etwa im Gegensatz dazu "natürlich"???

Gibt es nachahmenswerte Beispiele für solches Tun in der Natur, die für solche Menschen ja gerne als DAS Vorbild genommen wird? Ich wüsste nicht, dass irgendwelche Tiere sich Geschlechtsteile annähen oder abbeißen würden...

Deshalb meine Ansicht: Ich halte das für völlig pervers und gestört. Sowas sollte auf keinen Fall von der Krankenkasse bezahlt werden. Die Behauptung, man sei in einem "falschen Körper gefangen" rührt meines Erachtens von falschen Grundeinstellungen her, wie man glaubt, dass Männer oder Frauen zu fühlen haben, um ihrem Geschlecht gerecht zu sein.

Erstaunlich eigentlich, dass solche starren Geschlechtervorstellungen, die solche Perversionen nach sich ziehen, ausgerechnet in unserer angeblich so modernen Zeit nicht nur toleriert, sondern mit solchen Operationen sogar noch gefestigt werden...

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 26. Juni 2014, 00:20

Zitat

Ja, ist denn das komplette Umschnippeln in das andere Geschlecht etwa im Gegensatz dazu "natürlich"???


Der Hauptunterschied ist, dass der Bub mit 8 Tagen ( Juden) oder 4 Jahren ( Moslems ) nicht selbst entscheiden kann ob er das überhaupt will.

Die Geschlechtsumwandlung geschieht nur auf Verlangen des betroffenen, der sich im falschen Körper befindet.

Meist in OP-Räumen die sauber sind und in Narkose, nicht wie bei den religiösen Beschneidungen mit einem dreckigen Messer ohne Betäubung.

Dann kommt noch der ebenfalls unmögliche Vagina-Schnitt dazu. Der Sex für die Frauen zur qual werden lässt. Einige sterben sogar daran.
Betäubung Fehlanzeige!

Du vergleichst hier Kartoffeln mit Regenwürmer! *kopfschüttel* *kopfschüttel* *kopfschüttel*
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 270

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 737

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. Juni 2014, 00:27

Die Geschlechtsumwandlung geschieht nur auf Verlangen des betroffenen, der sich im falschen Körper befindet.

Meist in OP-Räumen die sauber sind und in Narkose, nicht wie bei den religiösen Beschneidungen mit einem dreckigen Messer ohne Betäubung.

Ach? Und deshalb ist es natürlicher, jemanden operativ in das andere Geschlecht zu transformieren?

Offensichtlich ist dieses Tun völlig unnatürlich und schon gar nicht mit der heiligen Evolution zu erklären. Also pervers wie so Vieles, was die aktuellen Meinungsdiktatoren uns als normal einreden wollen.

Aber wie gesagt, im Dienste der Ideologie ist die Realität ja nicht mehr so wichtig, die wird so hingebogen wie es die Chefideologen wollen. Zum Beispiel die Innovationsgesellschafter...

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. Juni 2014, 00:42

Also Gunnar lese dir dein Quark noch mal durch! Sorry das tut echt schon weh! Nimm mal ne andere Pille!

Eine widernatürliche Beschneidung ist Pervers und eine freiwillige Geschlechtsumwandlung ist medizinisch notwendig, wenn der Körper dieses verlangt! *kopfkratz* *kopfkratz* *kopfkratz* *kopfkratz* *kopfkratz* *kopfkratz*

Das nicht zuzulassen oder für pervers zu erklären ist pervers. *kreuz* *kreuz* *kreuz* *kreuz* *kreuz* *kreuz*
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 270

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 737

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 26. Juni 2014, 00:53

Eine widernatürliche Beschneidung ist Pervers und eine freiwillige Geschlechtsumwandlung ist medizinisch notwendig, wenn der Körper dieses verlangt!

Was für ein willkürliches Hindrehen von Sachverhalten... Mann, mann...
Die ist eben nicht medizinisch notwendig. Das ist lediglich eine ideologisch motivierte Schutzbehauptung ohne sachlichen Hintergrund. Außerdem sind die künstlich zurechtoperierten "Geschlechtsteile" nichts als verkrüppeltes Fleisch. Was hindert einen Menschen denn daran, seine natürlich gegebenen Geschlechtsmerkmale zu akzeptieren? Egal, wie sich seine Gefühle für ihn anfühlen?

Die wenigen "Umgewandelten", die ich aus Medien kenne, haben ganz offensichtlich ein großes Problem mit ihrem Selbstbewusstsein. Die gehören eher in psychatrische Behandlung als unter ein Skalpell. Und wenn jemand partout seinen völlig gesunden Körper zerschnippeln will, soll er das auch selbst zahlen.
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 26. Juni 2014, 01:07

Zitat

Die ist eben nicht medizinisch notwendig. Das ist lediglich eine ideologisch motivierte Schutzbehauptung ohne sachlichen Hintergrund


Das kannst du bestimmen? Bist wohl Gott?

Also ich für meinerseits lasse es von Ärzten und Psychologen entscheiden, ob eine Geschlechtsumwandlung medizinisch notwendig ist.

Dann zahlst du sie auch mit, wegen der Nächstenliebe! Klaro...

Gute Nacht und geh morgen Mal zum Doc und fragt ob er dir helfen kann, ich sehe da ein dringendes Bedürfnis.
Aber denke nicht, dass dieses mit einer eher einfachen Geschlechtsumwandlung getan ist.
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 270

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 737

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 26. Juni 2014, 01:16

Also ich für meinerseits lasse es von Ärzten und Psychologen entscheiden, ob eine Geschlechtsumwandlung medizinisch notwendig ist.

Soso... Du lässt Dich von irgendwelchen Ärzten fremdbestimmen bis hin zur Körperverstümmelung, kannst es aber nicht ertragen, ein paar selbstverständliche Grundregeln hier im Forum zu respektieren und zu akzeptieren und hältst das schon für "Zensur" und "Bevormundung....

Immer wieder unterhaltsam, wie gewaltig die inneren Widersprüche Deiner Lebenshaltung sind.

Woher kommt Deine plötzliche Bereitschaft, irgendwelchen Ärzten, die vermutlich auch gewinnorientiert denken, völlig zu vertrauen, wo Du doch sonst jegliche Unterordnung unter andere Menschen und Regeln strikt ablehnst?

Würde mich echt mal interessieren, Safira.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Counter:

Hits gesamt: 9 877 864 | Klicks gesamt: 11 701 380 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24