Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort ist diese Seite über TOR-Browser nicht mehr zu erreichen, um damit Mehrfachanmeldungen nach einer Sperre zu unterbinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Auch ist aus demselben Grund ab sofort zur Registrierung die Angabe einer Telefonnummer nötig, über die das Passwort zugeschickt werden kann. Bei Problemen durch Störer wird dieser Vorgang bei Bedarf wiederholt werden. Die Telefonummer muss also ständig den Anmelder gehören, damit er sich jederzeit damit legitimieren kann. Die Nummer ist nur für den Eigentümer und den Administrator sichtbar und wird zu keinem anderen Zweck als der Legitimierung verwendet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 288

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 737

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. Mai 2014, 23:16

Der "Song Contest"

Es widerstrebt mir ja eigentlich, diesen Beitrag unter "Kunst" zu posten, aber ich will mal wohlmeinend davon ausgehen, dass auch DAS Kunst ist.

Momentan läuft gerade der "Song Contest", der ja früher mal der "Grand Prix de Eurovision" war und bei dem damals noch die meisten in ihrer Heimatsprache gesungen hatten.

Irgendwie scheint es bei diesen Wettbewerben nur noch EINEN Stil zu geben (oder geben zu dürfen): Den einheitlichen, poppigen, mainstreamtauglichen und geradetaktigen Profi-Stil, den man eben überall leicht abgeändert zu hören bekommt. Nicht zu hören bekommt man zärtliche, leise Balladen, menschlich-weich klingende natürliche Stimmen und Lieder, die das Herz erwärmen. Und fast alle Songs sind auf Englisch. Wirkliche nationale Eigenheiten und Sprachkünste scheinen nicht gewollt zu sein.

Diese überall durchdringende Amerikanisierung der Gesellschaft nervt mich immer mehr.

Wie seht Ihr das?

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

zombiekiller

unregistriert

2

Samstag, 10. Mai 2014, 23:23

Du schaust diesen Mist an ?

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 288

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 737

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. Mai 2014, 23:26

Manche Sch### muss man sich antun, um darüber etwas sagen zu können. ;)
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. Mai 2014, 23:28

Ich tippe auf Griechenland! :thumbsup:

Elaisa fällt schon wegen den unmöglichen Kleid raus! :D
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Inkognito

unregistriert

5

Samstag, 10. Mai 2014, 23:32

Des einen Sch ### (Song contest) ist des anderen Glück (dschungelcamp)
Ich persönlich schaue beides nicht, da ich kein TV schaue.

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

6

Samstag, 10. Mai 2014, 23:40

Zitat

Des einen Sch ### (Song contest) ist des anderen Glück (dschungelcamp)
Ich persönlich schaue beides nicht, da ich kein TV schaue.


Holzmichel du bist schon erkannt! Neuer Rekord 1 Beitrag! :thumbsup:
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Happy Pingu

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Happy Pingu« ist männlich

Beiträge: 891

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2013

Wohnort: Pforzheim

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. Mai 2014, 23:41

Lieber Gunnar!

Dich kann beim Songcontest eher nur eine Englandisierung nerven, denn in den USA hört man diese Art der Musik kaum. Also nervt Dich nun neben der Amerikanisierung auch noch die Englandisierung, wo soll das noch enden, wenn es nicht die wahre Kunst gäbe, die hier vielleicht heilen könnte...

Es ist doch beim Songcontest fast das gleiche, wie hier in Tacheles, nämlich jeder Teilnehmer kann singen (schreiben), was er will.

Sind diese Songs bei diesem Wettbewerb "Kunst"? Na, dann wäre es triviale Kunst, denn wenn Du selbst siehst und hörst, dass sich so viele Musikelemente mainstreamig ähneln, dann würde ich es unter diesen Teilnahmebedingungen eher als "Rationelle Triviale Fast-Food Kunst" bezeichen. Das ist natürlich KEINE KUNST. Never ever!

Ich vermute jedoch recht stark, dass einige der auftretenden "Künstler" bestimmt Kunst fühlen können, und nichts auf die Kunst kommen lassen würden, und Kunst erklären können, und Beiträge dazu posten könnten die mich berühren könnten. Allzu gerne würde ich mich freuen, wenn einer dieser "Künstler" vom Songcontest sich hier bei Tacheles anmelden würde (natürlich ohne Fake-Account).

Etwas mehr Kunst in der Welt, und man erkennt die Welt!

Ich hoffe, der/die Österreicher(in) gewinnt!

LG

Inkognito

unregistriert

8

Samstag, 10. Mai 2014, 23:47

Sehr geehrter Safira, ich freue mich das Sie mich sofort erkannt haben. Jedoch bedarf es keiner größeren Intelligenz, da ein Klick auf mein Profil ausreicht um zu sehen dass Forest Funk sich in Inkognito umbenannt hat um seiner unrechtmäßigen Löschung zu entgehen.
Mfg Inkognito

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

9

Samstag, 10. Mai 2014, 23:53

Zitat

Sehr geehrter Safira, ich freue mich das Sie mich sofort erkannt haben. Jedoch bedarf es keiner größeren Intelligenz, da ein Klick auf mein Profil ausreicht um zu sehen dass Forest Funk sich in Inkognito umbenannt hat um seiner unrechtmäßigen Löschung zu entgehen.


Mit Intelligenz hat es auch nichts zu tun, ich kann dich aber beruhigen, brauchte noch nicht ein Mal dein Profil anschauen, um dich erkannt zu haben.

Deine Sprache verrät dich immer! 8o 8o 8o
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Inkognito

unregistriert

10

Samstag, 10. Mai 2014, 23:53

Nur weil ich Ausländer bin!!! :cursing:

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

11

Samstag, 10. Mai 2014, 23:55

Zitat

Nur weil ich Ausländer bin!!! :cursing:


Ne bist du auch nicht, wenn dann schon Ausgeländert! :D
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Inkognito

unregistriert

12

Samstag, 10. Mai 2014, 23:56

Du meintest bestimmt Aussengeländer :D

nackt*L

kommt allmählich in Fahrt

  • »nackt*L« wurde gesperrt

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 15. April 2014

Wohnort: 58239 Schwerte

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. Mai 2014, 01:47

Lena Meyer Landrut trat heute auf der Grand Prix Reeperbahn-Party in Erscheinung: Die wirkte,- so wie ich es erwartete -, einfach nur angepisst, als könnte sie sich nicht über den Erfolg der genialen Conchita Wurst freuen! Genauso eine deutsche Pappnase aus Kopenhagen, den man dort um seine Stellungnahme bat. Zu viele Deutsche können nur noch so Frust-Musik hören wie Fox-Berlin, schlechte Laune haben und intolerant sein.

zombiekiller

unregistriert

14

Sonntag, 11. Mai 2014, 06:30

Nur zur Richtigstellung hier . Forest Funk wurde von Tacheles umbenannt.

Einfach Ich

unregistriert

15

Sonntag, 11. Mai 2014, 09:23

Hach Gottchen . . . .die Schwuchtel Party . . . . .

Wenigstens hat die passende Wurst gewonnen . . . . . .. . . . .

zombiekiller

unregistriert

16

Sonntag, 11. Mai 2014, 09:46


Einfach Ich

unregistriert

17

Sonntag, 11. Mai 2014, 10:00

Willst doch nur für dein Video Klicks sammeln . . . . . . .

Gibs zu . . . . . . Du bist erkannt . . . . . ..

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 11. Mai 2014, 11:33

Zitat

Lena Meyer Landrut trat heute auf der Grand Prix Reeperbahn-Party in Erscheinung: Die wirkte,- so wie ich es erwartete -, einfach nur angepisst, als könnte sie sich nicht über den Erfolg der genialen Conchita Wurst freuen! Genauso eine deutsche Pappnase aus Kopenhagen, den man dort um seine Stellungnahme bat. Zu viele Deutsche können nur noch so Frust-Musik hören wie Fox-Berlin, schlechte Laune haben und intolerant sein.


Es ist wirklich schon sehr schön gewesen, dass die bärtige Transe Conchita Wurst gewonnen hat! Das zeigt auf jeden fall, dass die Menschen sehr tolerant, mit den anders sein Umgehen können, in ganz Europa!

Das finde ich gut! Der Song war für meinen Geschmack auch nicht schlecht, aus der Richtung Musical aber ob er nun wirklich der Beste Beitrag des Abends war ?

Die Griechen und die Ukraine waren meine ich auch recht gut gewesen!

Egal, freuen wir uns, dass Europa toleranter ist, als es sich derzeit zeigt, in Russland, Ukraine und bei Tacheles! 8o 8o
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

zombiekiller

unregistriert

19

Sonntag, 11. Mai 2014, 11:42

Ein echtes Glanzlicht dein Beitrag ! *applaus*

nackt*L

kommt allmählich in Fahrt

  • »nackt*L« wurde gesperrt

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 15. April 2014

Wohnort: 58239 Schwerte

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 11. Mai 2014, 19:08

Hallo, meine größtmögliche Entschuldigung an Lena Meyer Landrut! Ich schenke Dir tausend Rosen, so Du hierauf persönlich eingehst...
Die schlechtgelaunte Dame gestern auf der Reeperbahn-Party war Madeline Juno vom fünfköpfigen Fachjury-Team, nicht die von mir bezichtigte unschuldige Lena Meyer Landrut...
Gute Lena, meine Brille gestern war voller Barthaare vom Latexöl draufgeklebt..

Counter:

Hits gesamt: 9 959 725 | Klicks gesamt: 11 809 940 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24