Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pika Peak

ist richtig gerne hier

  • »Pika Peak« ist männlich
  • »Pika Peak« wurde gesperrt
  • »Pika Peak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2016

Wohnort: Planet Erde

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 20:19

Sehr viele Freikirchen in und um Pforzheim herum

Pforzheim ist eine Stadt im Nordwesten Baden-Württembergs am Nordrand des Schwarzwalds ... Ferner gibt es in Pforzheim eine große Anzahl an Freikirchen, ...

Warum braucht man so viele Gebetshöllen?
Wenn du einen Bären zum Freund hast,
halte die Axt bereit.

Stiller Mitleser

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 20:59

Brumm brumm,mächtiger brumm brumm!

Eduard

ist richtig gerne hier

  • »Eduard« wurde gesperrt

Beiträge: 349

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 23:39

Hallo,

in den letzten Jahren ist immer wieder aufgefallen, dass in den Fußgängerzonen von Karlsruhe und Pforzheim Werbestände von Scientology zu sehen sind. Ich wundere mich nun wirklich, warum dies von den Behörden toleriert wird, da doch Scientology nicht gerade als harmlos eingestuft wird. Hier ein Auszug von der Webseite des Verfassungsschutzes:

Zitat

Bei der "Scientology-Organisation" bestehen tatsächliche Anhaltspunkte für Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung.
http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_scientology/

Ist das den Verantwortlichen nun egal oder sind entscheidende Stellen von Scientology schon unterwandert? Muss denn keine Genehmigung eingeholt werden? Ich finde das jedenfalls eine gefährliche Entwicklung und wundere mich noch mehr, dass niemand sonst dieses Thema anspricht.

Was meint ihr dazu?
Was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem anderen zu!

Karla Kolumna

kommt allmählich in Fahrt

  • »Karla Kolumna« wurde gesperrt

Beiträge: 77

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 23:44

Für was Freikirchen?
Auch für die Katz.
Unnötig wie ein Kropf
Ehrlichkeit ist gegenüber dem Feind ein Kann, gegenüber dem Freund ein Soll, gegenüber sich selbst ein Muss. (Philip Rosenthal)

Eduard

ist richtig gerne hier

  • »Eduard« wurde gesperrt

Beiträge: 349

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 23:54

Kirchen in Pforzheim

Linksammlung Pforzheimer Kirchen, kirchlicher Einrichtungen und Religionsgemeinschaften
  • ACG Arbeitsgemeinschaft der Christlichen Gemeinden Pforzheim
  • Arbeitsgemeinschaft von Evangelischen, katholischen und freikirchlichen Gemeinden
  • Adventgemeinde Pforzheim - Jahnstraße 37, 75173 Pforzheim
  • Christus Gemeinde Pforzheim - Evangelische Freikirche im Mühlheimer-Verband
  • Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Pforzheim
  • Evangelisch-methodistische Kirche Pforzheim
  • Evangelisch-methodistische Kirche Pforzheim-Eutingen
  • Evangelische Gemeinde Haidach
  • Evangelische Gemeinde Sonnenhof-Sonnenberg (Sonnenhofgemeinde)
  • Evangelische Kirchengemeinde Büchenbronn
  • Evangelische Kirchengemeinde Huchenfeld
  • Evangelische Kirchengemeinde Pforzheim
  • Evangelische Lukas- und Christusgemeinde Pforzheim
  • Evangelische Markusgemeinde Pforzheim
  • Evangelischer Verein fur innere Mission A.B. Pforzheim
  • Freireligiöse Gemeinde Pforzheim
  • Jüdische Gemeinde Pforzheim K.d.ö.R.
  • Katholisches Dekanat Pforzheim
  • Katholische Seelsorgeeinheit Pforzheim-Buckenberg
  • Katholische Seelsorgeeinheit Pforzheim-Dillweißenstein
  • Katholische Seelsorgeeinheit Pforzheim-Eutingen
  • Katholische Seelsorgeeinheit Pforzheim-Innenstadt
  • Katholische Seelsorgeeinheit Pforzheim-West
  • Kolpinghaus Pforzheim - Kirchliches Jugendwohnheim für Schüler/innen, Azubis, Praktikant/innen und Student/innen
  • Neuapostolische Kirchen in Pforzheim
  • Ökumenische Cityseelsorge
  • Pforzheimer Stadtmission e. V.
  • Volksmission entschiedener Christen Pforzheim

Bevor wieder so viel Unsinn verzapft wird, erst mal informieren: Die meisten Kirchen in Pforzheim sind Pfarreien oder Werke der Evangelischen oder der Katholischen Kirche. Freikirchen sind hier klar in der Minderheit.

Hauptsache mal wieder einen geistigen Durchfall gehabt !!!
Was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem anderen zu!

Karla Kolumna

kommt allmählich in Fahrt

  • »Karla Kolumna« wurde gesperrt

Beiträge: 77

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 00:54

Eine Freikirche ist schon eine zuviel.

Siehe Wildbader Strasse.
Ehrlichkeit ist gegenüber dem Feind ein Kann, gegenüber dem Freund ein Soll, gegenüber sich selbst ein Muss. (Philip Rosenthal)

Saftfahrer

unregistriert

7

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 09:44

Vor einiger Zeit nannte ein mir nicht näher bekannter Mann einige der Freikirchen auch "Gehirnwaschanlagen".
Sicher ein etwas überzogener Begriff. Aber etwas Warheit steckt wohl schon darin. Besonders in den USA soll es ja sehr viele solche "freien Christliche Gemeinschaften" geben in denen Menschen gezielt umerzogen bzw geistig verändert werden.

Eduard

ist richtig gerne hier

  • »Eduard« wurde gesperrt

Beiträge: 349

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 22:02

Eine Freikirche ist schon eine zuviel.

Siehe Wildbader Strasse.
Bitte Belege, warum!



Vor einiger Zeit nannte ein mir nicht näher bekannter Mann einige der Freikirchen auch "Gehirnwaschanlagen".
Sicher ein etwas überzogener Begriff. Aber etwas Warheit steckt wohl schon darin. Besonders in den USA soll es ja sehr viele solche "freien Christliche Gemeinschaften" geben in denen Menschen gezielt umerzogen bzw geistig verändert werden.
Wo lassen Sie denken? Und ist Ihnen die Bedeutung des Konjunktivs bekannt?
Was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem anderen zu!

Saftfahrer

unregistriert

9

Samstag, 31. Dezember 2016, 11:04

Was soll an der Scientology schlimmer sein als an Deiner Freikirche? Eine Gehirnwäsche findet bei beiden statt.

Brumm brumm

Pika Peak

ist richtig gerne hier

  • »Pika Peak« ist männlich
  • »Pika Peak« wurde gesperrt
  • »Pika Peak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2016

Wohnort: Planet Erde

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

10

Samstag, 31. Dezember 2016, 11:10

Ich war früher selbst Mitglied einer Freikirche. Heute habe ich erkannt das dies ein Fehler war. Aber an Gott glaube ich trotzdem. Aber nicht unter der Anleitung selbsternannter Glaubensexperten.
Wenn du einen Bären zum Freund hast,
halte die Axt bereit.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 174

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 723

  • Nachricht senden

11

Samstag, 31. Dezember 2016, 11:53

Von den dort vermutlich auch gepredigten Geistesfrüchten ist bei Dir anscheinend nichts mehr vorhanden. Alles aufgefressen von Hass, Alkohol, Streit- und Rachsucht. Schade, dass Du das alles weggeworfen hast. Eines Tages wirst Du das auch bedauern, dass Du die Worte Jesu verachtet hast.

Dass Du Jesu Worte verachtest, kann man an Deinem Streit- und Trollverhalten ablesen, leider. Von Liebe und Mitgefühl keine Spur. Stattdessen völlige Einigkeit mit dem Obertroll hier... Dein sehr beleidigender und giftiger Zynismus rundet die ganze Kakophonie noch ab.

Du hast eine große Chance vertan, als Du die vergebende Liebe Gottes abgewiesen hast.
Würdest Du wirklich an Gott glauben, würdest Du Dich auch hier ganz anders äußern und verhalten, denn an Gott zu glauben bedeutet, Ihm zu vertrauen und seinen Willen tun zu wollen, der auch darin besteht: "Du sollst Gott lieben von ganzem Herzen und mit all Deiner Kraft und deinen Nächsten wie dich selbst."

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julian (31.12.2016)

Pika Peak

ist richtig gerne hier

  • »Pika Peak« ist männlich
  • »Pika Peak« wurde gesperrt
  • »Pika Peak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2016

Wohnort: Planet Erde

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

12

Samstag, 31. Dezember 2016, 12:01

Amen Gemeinde

Darauf *prost*
Wenn du einen Bären zum Freund hast,
halte die Axt bereit.

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

13

Samstag, 31. Dezember 2016, 14:00

Lieber Gunnar!

Wie Du ja weißt, stelle ich mich immer gegen Hetze und Verletzungen gegen Religionen oder Glaubensauffassungen ein.

Da Du mir gegenüber schon öfter angedeutet hattest, dass Du mein Einschreiten gegen Hetze und Verletzungen gegen Religionen und Glaubensauffassungen sogar manchmal vermissen würdest, schaue ich deshalb immer noch genauer hin, falles wieder mal etwas vorkommt, damit Du dies möglichst nicht mehr von mir behaupten kannst.

Nun habe ich hier gleich mal etwas gefunden, wo ich mal sehr gerne mal hinterfragen würde, ob es sich bei obigem Posting schon wieder mal um eine Verletzung gegen eine Glaubensauffassung handeln könnte.

Dort wird über „Pika Peak“ behauptet:

  • seine Glaubensauffassung sei „aufgefressen von Hass, Alkohol, Streit- und Rachsucht“,

  • eines Tages“ werde er „das noch bedauern“, dass er „die Worte Jesu verachtet“ hat,

  • dass es schade ist, dass er „alles weggeworfen“ hat,

  • dass er „eine große Chance vertan“ hat, als er „die vergebende Liebe Gottes abgewiesen“ hat.


Kannst Du mir erklären, weshalb dies obige alles keine Verletzung von „Pika Peaks“ Glaubensauffassung gewesen sein soll?

LG

Pika Peak

ist richtig gerne hier

  • »Pika Peak« ist männlich
  • »Pika Peak« wurde gesperrt
  • »Pika Peak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2016

Wohnort: Planet Erde

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

14

Samstag, 31. Dezember 2016, 14:34

Ja stimmt.

Ich fasse es als "Hetze" auf.
Wenn du einen Bären zum Freund hast,
halte die Axt bereit.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 174

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 723

  • Nachricht senden

15

Samstag, 31. Dezember 2016, 14:47

Gegenfrage, lieber Q and A:

Was hältst Du denn von seinem aggressiven Verhalten hier im Forum? Passt das zu den Worten Jesu?
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julian (31.12.2016)

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

16

Samstag, 31. Dezember 2016, 15:00

Lieber Gunnar!

Auch die Redakteure von Zeitungen wie beispielsweise „Der Stürmer“ im dritten Reich, welche ganz schlimme Hetze gegen „die Juden“ betrieben haben, konnten immer wieder zurückfragen, ob dies oder jenes „zu den Worten Jesu“ passt, oder nicht.

Nur, diesen Redakteuren ging es ja nicht um irgendwelches aggressives Verhalten, welches ihnen nicht passte - wobei diese Redakteure ja selbst das aller größte aggressive Verhalten auslebten, was es je gab – sondern sie wollten eigentlich nur eines, nämlich nur ihre „Glaubensvorstellung“ vorantreiben, dass „die Juden“ der Untergang für Deutschland sei, oder so ähnlich...

Also, wenn jemand irgendwie aggressiv sein sollte, dann braucht und darf man bitte nicht deshalb dessen Religion oder Glaubensauffassung verletzen.

War es denn nun eine Verletzung, oder nicht?

LG

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

17

Samstag, 31. Dezember 2016, 15:55

Aber an Gott glaube ich trotzdem.
Auch an Jesus?
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 174

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 723

  • Nachricht senden

18

Samstag, 31. Dezember 2016, 17:03

Auch die Redakteure von Zeitungen wie beispielsweise „Der Stürmer“ im dritten Reich, welche ganz schlimme Hetze gegen „die Juden“ betrieben haben, konnten immer wieder zurückfragen, ob dies oder jenes „zu den Worten Jesu“ passt, oder nicht.

So ein Schwachsinn, sorry! Deine Rabulistik wird immer abenteuerlicher, nur um rechtzubehalten, aber ohne jegliche Wahrhaftigkeit. Bringe mir doch mal auch nur EIN Beispiel, in dem sich ein strammer Nationalsozialist für seine Untaten auf das grundlegende Liebesgebot Jesu berufen hätte! Du wirst mir sicherlich kein solches Beispiel bringen können. (Zur Erläuterung: Jesus hat gesagt, dass in dem Gebot der Gottes- und Nächstenliebe alle anderen Gebote wurzeln)

Also, wenn jemand irgendwie aggressiv sein sollte, dann braucht und darf man bitte nicht deshalb dessen Religion oder Glaubensauffassung verletzen.

Was habe ich denn überhaupt gegen die angebliche Glaubensauffassung des Pika Peak gesagt? Klare Antwort bitte (wird garantiert nicht kommen wie immer an solchen Stellen)!
Ich habe, das kannst Du problemlos nachprüfen, lediglich die für mich nicht erkennbaren Früchte seines angeblichen Gottesvertrauens bemängelt. Zu seiner persönlichen Glaubensauffassung habe ich genau NICHTS gesagt.

Aber auch dass wirst Du ganz sicher nicht zugeben...

Deshalb wünsche ich Dir an dieser Stelle einfach nur einen guten Rutsch.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julian (31.12.2016)

Zombiekiller 3.0

ist richtig gerne hier

  • »Zombiekiller 3.0« wurde gesperrt

Beiträge: 255

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2016

  • Nachricht senden

19

Samstag, 31. Dezember 2016, 18:24

Deshalb wünsche ich Dir an dieser Stelle einfach nur einen guten Rutsch.

Gunnar





Von mir auch guten Rutsch.
Zombiekiller 3.0

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 1. Januar 2017, 16:00

Lieber Gunnar!

Weshalb fragst Du nur sowas? Denn, eigentlich müsstest Du Deine Fragen selbst am aller Leichtesten beantworten können.

Denn, aus Deiner Sicht gibt es ja nur eine ganz kleine Gruppe von Menschen, welche sich als wirkliche wahre Christen bezeichnen könnten.

Also etwa so um die 98% aller anderen, welche sich auch als Christen bezeichnen, sollen ja aus Deiner Sicht nur „Namens-Christen“ sein, die überhaupt nichts mit Deiner Glaubensvorstellung usw. zu tun hätten.

Übrigens kann ich das sehr gut verstehen, was Du meinst, weil ich mir leicht tue, andere Religionen und Glaubensvorstellungen verstehen zu können.

Also, wenn solche „Namens-Christen“, wenn einige besondere „harte Hardliner Namens-Christen“ mit Dir über ihren und Deinen Glauben diskutieren würden, dann würdest Du bestimmt auch einige „Argumente“ von diesen Glaubens-Christen, die gegen Deine Ansicht sind, möglicherweise als „Schwachsinn“ bezeichnen, und möglicherweise auch als „abenteuerliche Rabulistik“, „nur um Recht zu behalten, aber ohne Wahrhaftigkeit“.

Wenn so ein „Namens-Christ“ der Meinung wäre, dass sein Glaube der einig wahre Glaube ist, und wenn so ein Namens-Christ der Meinung ist, dass Deine Auffassung völlig „unchristlich“ wäre, und Deine Ansichten allesamt als völlig falsch ansehen würden, was würdest Du dann wohl über dessen Ansicht denken?

Würdest Du zum allerersten Mal in Deinem Leben derart verwundert sein, was es wohl aus Deiner Sicht an „Schwachsinn“ und an „abenteuerlichen Rabulistik“ gäbe, „nur um Recht zu behalten, aber ohne Wahrhaftigkeit“?

Wären Dir bis dahin sonst noch nie irgendwelche „schwachsinnige“ Argumente in Deinem Leben begegnet?

Doch, lieber Gunnar! Ganz bestimmt sind Dir, aus Deiner Sicht natürlich, „schwachsinnige“ Argumente in Deinem Leben schon sehr oft begegnet. Daher hast Du bestimmt schon viele „schwachsinnige“ Argumente in Deinem Leben gehört, und hast bestimmt schon sehr viele „fruchtlose Diskussionen“ geführt – jedenfalls aus Deiner Sicht.

Denn sonst wären ja bei jeder Diskussion mit Dir immer alle „Atheisten“, alle Andersgläubige“ und alle „Namens-Christen“ von ihrer bisherigen Haltung immer schön umgekehrt, und hätten sich immer Deiner Glaubensauffassung angeschlossen.

Also, einfach zu fordern, dass ich Dir zeigen sollte, „wo sich ein strammer Nationalsozialist für seine Untaten auf das grundlegende Liebesgebot Jesu berufen hätte“, bringt doch gar nichts, weil es wahrscheinlich „schwachsinnige Argumente“ gewesen sind.

Und das ist eben leider oft so, dass jemand, der einen „falschen Glauben hat“, oder auch gerne „gegen andere hetzt“, sowohl seinen „falschen Glauben“ als auch „seine Hetze“ immer auch mit den „schwachsinnigsten“ Argumenten „rechtfertigt, auch wenn diese Argumente überhaupt nicht schlüssig wären.

Möchtest Du nun solche „schwachsinnige“ Argumente hören? Immerhin hast Du mich ja gefragt, dass ich Dir mal EIN Beispiel bringen soll, „in dem sich ein strammer Nationalsozialist für seine Untaten auf das grundlegende Liebesgebot Jesu berufen hätte!“

Nun, wenn ich mich nun in solche Leute hineindenken würde, könnten mir vielleicht solche „schwachsinnige Argumente“ einfallen. Aber wozu soll das gut sein? Ich weiß, dass ich dies wahrscheinlich könnte, aber es wären auch für mich keine richtigen Argumente, welche Wahrhaftig wären.

Und genau so könnte ich mich vielleicht auch in die „Denke“ von solchen „Namens-Christen“ oder von „Hetzern“ hineinversetzen, und könnte dann sehen, wie diese „Hetzer“ alle anderen, welche ihren „Glauben“ als einen „falschen Glauben“ bezeichnen, und ihre Arbeit zu unrecht als „Hetze“ verurteilen, sondern immer nur die anderen als „Hetzer“ bezeichnen.

Das ist aber doch alles kein Grund, um solche Argumente nun auszuarbeiten, die zudem noch „schwachsinnig“ wären, und auch nicht „meine“ eigenen Argumente wären.

Aber dass es sehr viele „schwachsinnigen Argumente“ gibt, das sollte doch wohl außer Frage stehen, und sollte jeder schon oft erlebt haben.

Besonders müssten gerade solche Mitmenschen „schwachsinnige Argumente“ in besonders großem Umfang immer wieder erleben, wenn man zu einer sehr kleinen Minderheit zählt, und die Mehrheit überwiegend anderer Meinung wäre.

Genau aus diesen Erfahrungen, besonders aus den Erfahrungen des Dritten Reichs, ist „Hetze“ nur so zu verhindern, indem man alle Glaubensauffassungen zu respektieren hat. Denn sonst würde es ja nur wieder viele Diskussionen geben, welche verletzend sind.

Wenn man dies alles gut verstanden hat, dass man auch andere Religionen und Glaubensauffassungen nicht verletzen darf, dann ist es völlig klar, dass Du unseren „Pika Peak“ in seiner „Glaubensauffassung“ verletzt hast.

Du kannst als Admin oder Teilnehmer hier im Forum allerdings nur wirklich „vorgefallene“ Dinge kritisieren, welche Dir nicht passen, wenn's sein muss, wenn Du das brauchst.

Aber diese Dinge dann wegen der falschen oder verlorengegangenen „Glaubensauffassung“ unserem „Pika Peak“ anzukreiden, ist eine Abwertung und Diffamierung des Glaubens von „Pika Peak“, und eine Hochmütigkeit Deiner Glaubensauffassung.

Denn Du hast Deine Glaubensauffassung als Maßstab hergenommen, weshalb „Pika Peak“ eben so ist, wie er ist, nur um Deine Glaubensauffassung wieder mal „gewinnen“ zu lassen, weil „Pika Peak“ nunmehr eine andere Glaubensauffassung hat, bzw. seinen Glauben anders verstehen möchte als früher.

Und das ist Dir ein Dorn im Auge gewesen!

Und für Dich erklären sich dadurch sehr viele Dinge, die Du nicht gutheißen kannst.

Deshalb hast Du versucht, dass „Pika Peak“ einsehen sollte, dass er besser beraten wäre, wenn er seinen Glauben wieder so verstehen möchte, wie früher. Dann, so „Deine“ Auffassung, hättest Du weniger Probleme mit ihm.

An Argumenten wird es sicherlich nicht mangeln, welche Du hättest, welche aus Deiner Sicht stichhaltig, nachprüfbar und logisch wären, um allen zeigen zu können, weshalb Du Recht hättest, um „Pika Peak“ wieder zu vermeintlich Deiner und seiner früheren Auffassung zurückzuholen.

Aber Du wertest seinen jetzigen Umgang seiner Glaubensauffassung ab, und betreibst eine „Vermischung“ von vermeintlichen „falschen Umgang“ einer Glaubensauffassung und seinem Leben, welches ein Zeugnis wäre, welches ein aus Deiner Sicht „falscher Umgang“ einer Glaubensauffassung mit sich bringt.

Doch in diesem Forum kann jeder den Glauben haben, den er gut und wahr findet. Wer irgendetwas über sich preisgibt, irgendetwas manchen hier anvertraut, oder andere Freundschaften zu anderen Menschen pflegt, darf deshalb dann nicht damit rechnen müssen, dass man ihm deshalb dann seinen Glauben als einen falschen Glauben, oder einen falschen Umgang mit seinem Glauben bezeichnen wird.

Somit hältst Du ihm allerdings derartige Dinge in genau dieser Weise vor, die ihn in deshalb „zu Unrecht“ seiner Glaubensvorstellung verletzen.

Ebenso zu Unrecht haben im Dritten Reich „Hetzer“ immer alles ganz gut gemeint...

Na, so leicht war das Ganze vielleicht doch nicht zu beantworten, denn Du weißt schon, wie Du fragen musst, nur um dann doch vermeintlich Recht zu haben. Denn es wäre völlig weltfremd, wenn man nicht wüsste, dass es schwachsinnige Argumente gibt, und genau solche Hetzer im Dritten Reich derartige Argumente hatten. Dass diese nicht richtig sein mussten, aber dann trotzdem vertreten wurden, sollte jeder wissen.

Und bestimmt nicht jeder kann das auch alles so verstehen. Aber, ich hoffe, es waren vielleicht doch ein paar Sätze dabei, die Du verstehen konntest, und dann nochmal alles durchliest, damit Du auch das vestehen konntest, was eigentlich klar sein sollte - nämlich dass man andere Religionen und Glaubensauffassungen nicht verletzen darf, auch nicht hintenrum, und auch andere Religionen und Glaubensauffassungen achten sollte, nicht nur seine eigene, weil man dann auch noch dazu zeigt, dass man andere Mitmenschen im Leben überhaupt nicht verstehen kann.

Ist dies lobenswert?

LG