Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort ist diese Seite über TOR-Browser nicht mehr zu erreichen, um damit Mehrfachanmeldungen nach einer Sperre zu unterbinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Auch ist aus demselben Grund ab sofort zur Registrierung die Angabe einer Telefonnummer nötig, über die das Passwort zugeschickt werden kann. Bei Problemen durch Störer wird dieser Vorgang bei Bedarf wiederholt werden. Die Telefonummer muss also ständig den Anmelder gehören, damit er sich jederzeit damit legitimieren kann. Die Nummer ist nur für den Eigentümer und den Administrator sichtbar und wird zu keinem anderen Zweck als der Legitimierung verwendet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Julian Simon

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian Simon« ist männlich
  • »Julian Simon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Mai 2014, 16:06

Naturheilverfahren - welche sind empfehlenswert - welche sind Hokuspokus?

Anlässlich des Jubiläums-Kongresses des Deutschen Naturheilbund e.V. (Dachverband aller Naturheilvereine) vom 25.-27. April 2014 in Hohenwart werfe ich mal die Frage in den Raum, welche Naturheilverfahren empfehlenswert sind und welche abzulehnen sind oder zumindest in ihrer Funktionsweise fraglich sind.

Es ist für manche ein heißes Eisen wegen der Methoden, für andere möglicherweise aus wirtschaftlichen Gründen. Es geht bei der finanziellen Seite oft (meist) darum, ob entsprechende Therapien auch von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt werden oder nicht.

Ich werfe nun noch die These in den Raum, dass viele "Krankheiten" in Wirklichkeit lediglich der Ausdruck von Mangelerscheinungen sind. Mängel können in der Ausgewogenheit der Ernährung liegen, im Tagesrhythmus, durch Dauer-Stress verursacht u.s.w.

Link zur Festschrift (25.-27. April 2014 in Hohenwart):
http://www.naturheilbund.de/downloadp.ph…-Rueckblick.pdf


Wie denkt Ihr darüber? Dann bitte ich die Schmiede im Forum darum, dieses heiße Eisen zu behandeln.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 288

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 737

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. Mai 2014, 11:15

Dazu müsste erstmal genauer definiert werden, was "Natur" bedeutet.
So haben entgegen landläufiger Meinung Homöopathie und Pflanzenheilkunde nichts miteinander zu tun. Während Zweitere durchaus zurecht als Naturheilverfahren bezeichnet werden kann, weil ja besonders pflanzliche Mittel Verwendung finden, ist die Homöopathie lediglich ein Funktionsprinzip von Heilmitteln, bei dem zum Teil auch stark gesundheitsschädliche Stoffe verwendet werden wie Arsen, Blei und andere Gifte.

Von zuhause aus werde ich mich noch ausführlicher hier damit befassen.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)