Sie sind nicht angemeldet.

Ab sofort werden Neuanmeldungen erst nach Prüfung durch die Moderation freigeschaltet. Es werden eine glaubwürdige, ausführliche Selbstvorstellung (keine nichtssagende Einzeiler) und eine funktionierende E-Mail-Adresse erwartet. Ob eine Anmeldung freigeschaltet wird, liegt im Ermessen der Moderation.
Wer sich hier anmeldet, muss sofort einen ersten Beitrag verfassen, ansonsten wird der Account denmächst wieder gelöscht.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stiller Mitleser

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 594

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 26. November 2017, 20:43

Meinst Du vielleicht das vornehme Selbstlob, mit welchem er die Unwissenden Mitleser hier mit der Nase darauf stößt, wie human, freundlich und bemüht er doch ist, seine Mitmenschen auf den Weg der richtigen Tugend zu bringen?
Hallo Taxifahrer!

Nun genau diese Art, wie du sie in deinem Beitrag beschrieben hast kennt man ja eigentlich aus Sekten, die von sich behaupten, nur sie kennen den Weg, die Wahrheit und das Leben.
Leider sind diese so weit davon entfernt und verblendet, dass ihnen ihr Handeln gar nicht als falsch vorkommt, denn um sie herum sind ja alle so drauf wie sie selbst - und gleiche gesellen sich eben gerne zu gleichen. Verstehst du was ich meine? ;)
Und Q&A hat diese Selbstgerechtigkeit nicht auf seinem Aushängeschild, er drängt sich niemandem auf und vor allem diskutiert er ohne Anfeindungen oder ähnliches.


Schönen Abend.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 253

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 736

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 26. November 2017, 23:18

Und Q&A hat diese Selbstgerechtigkeit nicht auf seinem Aushängeschild, er drängt sich niemandem auf und vor allem diskutiert er ohne Anfeindungen oder ähnliches.

Ach, ehrlich?

Siehe hier:
Dir aus Deinen fixen Ideen herauszuhelfen

so wie ich dies immer gerne tue

Dir dadurch manches leichter und verständlicher zugänglich zu machen, und um Dir die Augen öffnen zu können


Wenn das mal nicht genau Deiner Beschreibung entspricht, die er angeblich NICHT erfüllt.

Derartige Bemerkungen sind in fast jedem Beitrag von Q and A zu finden, die von fast unverhohlener Selbstbeweihräucherung nur so triefen.
Sorry, aber sowas kann ich absolut nicht ab.

Entweder jemand IST wirklich freundlich, human, tolerant und was sonst noch, dann braucht derjenige es nicht extra zu betonen, dann merkt man das von selbst oder jemand ist es eben nicht und muss es deshalb immer wieder sagen - weil man es ja sonst nicht "bemerken" würde...

Aber diese fast unerträgliche Selbstlobhudelei ist in diesen Kreisen ja nichts Neues. Man denke nur an diese Selbstbezeichnungen "Wir sind die Guten" oder "Aufstand der Anständigen" (womit die Betreffenden natürlich nur sich selbst meinen) und ähnliche. Also jene, die man bewusst ironisierend mit dem Begriff des "Gutmenschen" bezeichnet, um ihre Selbsteinschätzung satirisch zu überhöhen, zumal gerade jene, die am lautesten von Toleranz und Anstand reden, nicht selten besonders intolerant und unanständig sind.
Auch hier gilt: Wer diese Eigenschaften wirklich hat, hat es nicht nötig, diese immer wieder penetrant zu betonen.

DAS war jetzt TACHELES. Sorry für diese direkten und harten Worte, lieber Q and A, der Du mir ansonsten trotzdem lieb und sympathisch bist.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Adler (27.11.2017)

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

23

Montag, 27. November 2017, 00:00

Lieber Gunnar!

Weißt Du, Du sagtest ja selbst von Dir, dass Du die Welt nicht mehr verstehst. Und selbst wenn Du dies nicht über Dich sagen würdest, wäre es für die meisten Mitmenschen so, dass sie es Dir ansehen würden, dass diese Beschreibung für Dich zutrifft.

Beispiele hierfür gäbe es genug, zuhauf, und ohne Ende, auf die man gar nicht alle auf einmal aufzählen, geschweige denn eingehen könnte.

Und nur weil Du Dir immer wieder neue wahrheitswidrige Unterstellungen einfallen lässt, lasse ich mich davon gar nicht beeindrucken, sondern ich bleibe einfach dabei, dass ich Dir immer gerne helfen möchte, die Welt besser zu verstehen.

Da ich allerdings darauf bedacht bin, dass Du keine Chance hast, dass Dir jemand Deinen Unsinn abnimmt, schreibe ich eben manchmal in meinen Antworten dazu, dass ich Dir sehr gerne aus Deiner Lage heraushelfen möchte, usw.

Mit solchen kleinen Hinweisen mache ich einfach klar, dass jeder, der vielleicht ganz neu bei diesen Beiträgen mitliest, nicht automatisch den Eindruck bekommen könnte, dass ich mich hier irgendwie gegenüber Deinen Unterstellungen „verteidigen“ müsste, wenn ich Dir antworte. Denn ich möchte ja nicht, dass es so aussähe, als könnten Deine Unterstellungen alle wahr sein.

Und weil ich meine, dass jede Antwort viel zu lange ausfallen würde, wenn ich wieder und wieder erst alle Deine Unterstellungen entkräften müsste, schreibe ich es einfach lieber genau so, wie Du es eben selbst zitiert hast.

Wenn Du solches einfach nicht mehr lesen möchtest von mir, na dann höre einfach mit Deinen wahrheitswidrigen Unterstellungen auf, und ich bräuchte solche Sätze nicht mehr.

Schau, bis zum Beitrag 12 haben wir einige Meinungen ausgetauscht, und ich habe Deine Frage beantwortet, was man heutzutage unter „Populistisch“ versteht, und habe sehr ausführlich zu verstehen gegeben, warum eine etymologische althergebrachte Definition unbrauchbar und inkorrekt wäre.

Dann kommt Dein Beitrag Nummer 13. Ohne dass Du Dich bei mir vielleicht für meine ausführliche Antwort bedankt hast, kommen nur Unterstellungen.

„Lieber Q and A, die wirkliche Definition des Wortes hast Du - wie man es von Dir auch nicht anders kennt - leider nicht geliefert.“

Schau, da fängt die erste Unterstellung schon wieder an, nämlich mit „wie man es von Dir auch nicht anders kennt“. Weißt Du, ich habe Dir doch extra erklärt, warum ich Dir keine etymologische Definition geben möchte. Du glaubst ja wohl nicht, dass ich diese Definition nicht wüsste, oder? Und Du glaubst ja wohl nicht, dass ich nicht wüsste, dass Du diese Definition selbst wüsstest, oder?

Hätte der Thread vielleicht so enden sollen; „Hast ja soo Recht, lieber Gunnar, alles okay! Alle Journalisten und sonstige Medien, die den Begriff 'Populistisch' der AfD zuschreiben, sind nicht ganz dicht, denn wissen wahrscheinlich gar nicht, dass dies ein sehr 'positiver' Begriff ist, wenn man die etymologische Definition kennt. Somit gebe ich Dir Dir jetzt auch Recht, dass die Medien nur quatschen, ohne Ahnung zu haben...

Siehst Du, solche negativen „Gehirnwäschen“ hätten dann beispielsweise entstehen können, und man würde dann die Welt immer weniger gut verstehen, weil die wahre benutzte Definition die ist, welche ich Dir gegeben habe.

Nur, jetzt kommt ja das Nächste: Nur, weil ich einen Grund hatte, Dir die etymologische Definition in diesem Beitrag nicht geben zu wollen, weil dadurch mein Beitrag mehr Spannung hatte, besonders wenn man als Leser diese Definition dann einfach googeln müsste – wäre es ein stilistischer Fehler gewesen, wenn ich selbst diese etymologische Definition gegeben hätte, und dann gleich wieder als „inkorrekt“ hingestellt hätte.

Damit mein Beitrag und meine Antwort besser funktioniert, und Kraft hatte, musste ich ausnahmsweise die etymologische Definition weglassen, was mir sogar etwas schwer gefallen ist, weil ich sonst immer auf korrekte Fragen antworte.

> weiter geht's >

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

24

Montag, 27. November 2017, 02:30

> weiter geht's >

Und da bringst Du deshalb gleich eine Deiner wahrheitswidrigsten Lieblings-Unterstellungen, indem Du behauptest, dass ich ja nie richtig Antwort geben würde, „...wie man es von Dir auch nicht anders kennt...“

Damit wolltest Du wahrscheinlich endlich beweisen, dass Du Recht hättest, dass ich Dir wie immer nie antworten würde, was Du ja schon lange wahrheitswidrig behauptest, und Du nun endlich nach dieser scheinbaren Gelegenheit lechzen musstest.

Aber dass diese Antwort so als Antwort nur so funktionieren konnte, weil ich mir sicher war, dass jeder der die etymologische Definition nicht kennen würde, ja dann einfach googeln bräuchte, und wenn man dies gegoogelt hat, hat mein Beitrag ja dies sogar selbst verursacht, und hätte dabei sogar noch an meiner gewünschten Aussage gewonnen, denn zunächst liest man erst mal in Wikipedias usw. genau die ähnlichen Definitionen, wie ich sie gegeben habe, und die etymologische Bedeutung schwindet dann „zurecht“ in diesem Fall dieses Wortes immer mehr, und somit wird dieser Begriff ja schließlich auch richtig verstanden.

Dass Du also damit beweisen wolltest, dass ich nicht mehr sagen könnte, dass ich immer auf jede Deiner Antworten antworte, könnte von anderen neuen Mitlesern ja schließlich auch so empfunden werden, wenn man nicht wüsste, dass die Wahrheit völlig anders ist.

Denn ich gebe Dir immer Antworten auf Deine Fragen! Nur auf solche rhetorischen Fragen braucht man ja wohl nicht unbedingt auch noch immer einzugehen, es sei denn, Du wusstest wirklich nicht, was man unter „Rechtspopulismus“ versteht.

Wenn dies der Fall gewesen sein sollte, dass Du wirklich von mir die etymologische Definition wolltest, weil Du sie selbst nicht gewusst hättest, also wenn Du mich ganz ehrlich danach gefragt hättest, dann möchte ich Dich natürlich um Verzeihung bitten, wenn ich Dir hier „Rhetorik“ usw. unterstellt hätte...

Wenn Du allerdings schon die etymologische Definition wusstest, und mich nur deshalb danach gefragt hast, weil Du dadurch mit dem Stellen einer solchen Frage Dir mehr „Kraft“ in Deiner Argumentation vorgestellt hast, dann müsstest Du mich allerdings mit meiner Antwort genauso gut verstanden haben, in welcher ich es an „Kraft“ in meiner Antwort nicht vermissen lassen wollte, oder?

Und es geht ja gleich weiter in Deinem Beitrag, mit weiteren wahrheitswidrigen Verdrehungen und Unterstellungen.

So schreibst Du einfach, dass Dir schon länger aufgefallen wäre, dass ich Andersdenkende herabsetzen will. Das stimmt einfach überhaupt nicht, denn gerade ich stelle mich vor Andersdenkende, und verstehe sie in der Regel auch sehr gut. Ein Herabsetzen jeglicher Glaubensvorstellung ist mir diametral entgegengesetzt, was Du wissen müsstest.

Nicht ich, sondern Du machst das, andere Glaubensvorstellungen herabzusetzen, auch hier ist die Wahrheit wieder mal völlig umgekehrt.

Ich habe Dir entsprechend zum Begriff „Populistisch“ mit dem Begriff „Sekte“ aufgezeigt, dass man auch unter dem Begriff „Sekte“ längst etwas ganz anderes versteht, nämlich etwas sehr Negatives, während die etymologische Definition nur eine Abspaltung einer anderen Glaubensgemeinschaft meint. Da legen die evangelischen Christen doch ganz gerne Wert darauf, dass sie sich von der Katholischen Kirche „abgespaltet“ haben – dennoch wollen sie nicht als „Sekte“ betitelt werden, nicht wahr? Und da haben sie auch Recht, und so was sollte man einfach respektieren und richtig verstehen können, finde ich!

Was soll ich denn gegen Christen haben, wenn ich einfach nur erkläre, dass ich es nicht gut finde, wenn „Gläubelnde“ einer Glaubensgemeinschaft den Begriff „Sekte“ als herabsetzenden Begriff gegenüber anderen Glaubensrichtungen verwenden, und sich „gut“ dabei fühlen, wenn sie dadurch andere Glaubensrichtungen herabsetzen, weil sie sich ja dann immer noch zynisch herausreden könnten, dass sie ja nichts Unrechtes gesagt hätten, weil sie diesen Begriff „Sekte“ ja nur „etymologisch“ gemeint haben.

> weiter geht's >

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

25

Montag, 27. November 2017, 02:45

> Weiter geht's >

Ich habe extra „Gläubelnde“ verwendet, damit ich nicht „Christen“ schreibe, weil sich sonst wahre Christen verletzt fühlen könnten, und weil solchen wahren Christen solche zynischen Dinge zu ihnen überhaupt nicht passen würden.

Dass sich ja niemand selbst als „Gläubelnder“ gerne bezeichnet, weil dadurch nur solche gemeint sein können, welche nur so tun, als wären sie „gläubig“, aber in ihrem täglichen Leben ihren Glauben nach eigener Glaubenslehre ständig nur verraten. Dies sind „Gläubelnde“. Damit habe ich eben gerade überhaupt keine Glaubenslehre herabgesetzt. Denn wenn ich geschrieben hätte, dass Christen so was vielleicht mal tun, dann hätten einige Christen sehr dagegen protestiert.

Deshalb, um Dich nicht zu arg zu verletzen, und um nicht zu viel erst mal Sonstiges zu all Deinen Unterstellungen richtigstellen zu müssen, und um solche Unterstellungen nicht auf mir sitzen zu lassen, habe ich mir gedacht, mache ich mir es einfacher, eben solche Sätze mit einzubringen, wie „dass ich Dir nach wie vor aus Deinen fixen Ideen heraushelfen möchte, so wie ich dies immer gerne tue, um Dir dadurch manches leichter und verständlicher zu machen, und um Dir die Augen zu öffnen.“

Aber solche Sätze sind wahr, während Deine Unterstellungen allesamt wahrheitswidrig sind.

Wenn Du solche Sätze nicht mehr lesen möchtest, dann lasse doch Deine Unterstellungen und Verdrehungen einfach weg, versuche mich mal endlich positiv zu verstehen, weil dies die Wahrheit ist. Lasse solche wahrheitswidrigen unverstanden Dinge weg, und bleibe beim Thema. Dann brauche ich auch solche Sätze nicht mehr schreiben, und werde sie auch nicht mehr schreiben, die Du immer so schlimm findest.

Aber, wenn Du eben solche wahrheitswidrigen Unterstellungen weiterhin betreibst, dann zeigst Du nicht nur, wie sehr Du die Welt nicht mehr verstehst, sondern dann zeigst Du mir auch wirklich, wie sehr man Dir helfen muss.

Das Schöne bei mir ist, dass ich eben nicht meine Nächstenliebe verliere, nicht mal im Ausnahmefall, sondern dass ich Dir dann eben nach wie vor aus Deinen fixen Ideen heraushelfen möchte, so wie ich dies immer gerne tue, um Dir dadurch manches leichter und verständlicher zu machen, und um Dir die Augen zu öffnen.

Dazu gehört es sich, dass man auch mal lernt, dass man wahrheitswidrige Unterstellungen, die man jemanden gegenüber gemacht hat, als wahrheitswidrig überhaupt erkennen kann, und dann zurückzunehmen sollte, und dann auch noch um Verzeihung bitten könnte.

Hier habe ich mal ein Beispiel für Dich, wo man mal sieht, wie sehr ich mich ständig mit allen möglichen Engelszungen mit Dir abgegeben habe, und Du Dich weiterhin „blind“ und „taub“ stelltest, nur um überhaupt nicht erkennen zu wollen, dass Deine Unterstellungen wirklich völlig abwegig und wahrheitswidrig waren, und keinerlei Einsicht in Dir bewegen konnten, auch wenn es noch so klar und deutlich nachzulesen ist.

Vielleicht kannst Du wenigstens bei dieser Dir sehr wichtigen Frage nochmal hier beispielhaft endlich mal einsehen, wie sehr ich Dir immer nur den richtigen Weg zeige, und Nächte lang nur für Dich solche langen Beiträge schreibt, und nur Du nichts einsehen willst, und deshalb jeder andere an meiner Stelle schon längst mit Dir aufgehört hätte.

Ich hoffe, Du findest zur Umkehr - geistig, und charakterlich!

LG

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 253

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 736

  • Nachricht senden

26

Montag, 27. November 2017, 11:26

Lieber Q and S,

Ich erspare es mir, hier auf ALLE Deine sich ständig wiederholenden Äußerungen einzugehen. Daher nur Dieses:

So schreibst Du einfach, dass Dir schon länger aufgefallen wäre, dass ich Andersdenkende herabsetzen will. Das stimmt einfach überhaupt nicht, denn gerade ich stelle mich vor Andersdenkende, und verstehe sie in der Regel auch sehr gut. Ein Herabsetzen jeglicher Glaubensvorstellung ist mir diametral entgegengesetzt, was Du wissen müsstest.

Schon das ist schlicht gelogen. Indem Du Dich zum Richter darüber machst, wer ein echter und wer kein echter Christ ist, und jeden, der zum Beispiel das Wort Gottes genau so nimmt, wie es geschrieben ist, zum "Gläubelnden" (Deine eigene verquere Wortschöpfung) erklärst, was lediglich ein Euphemismus für das Wort "Ungläubiger" ist, setzt Du bereits ausnahmslos jede (christliche) Glaubensvorstellung herab, die nicht Deiner persönlichen, nicht an der Bibel orientierten Vorstellungen entspricht.

Nicht ich, sondern Du machst das, andere Glaubensvorstellungen herabzusetzen, auch hier ist die Wahrheit wieder mal völlig umgekehrt.

Wenn ich zum Beispiel mit normaler Logik und dem Studium des Korans und der Hadithen begründe, warum die "islamistische" Gewalt aus dem Islam selbst kommt (das sagen sogar viele Muslime selbst!), dann ist das kein "Herabsetzen", sondern ein "Beleuchten" vorhandener Tatsachen. Damit habe ich sonstige Inhalte der Lehre Mohammeds noch kein bisschen bewertet. Auch unter schlimmsten Diktatoren gab es manche Regeln, die für sich betrachtet gut und in Ordnung waren. Das aber macht diese Diktatoren kein bisschen besser.

Ich habe extra „Gläubelnde“ verwendet, damit ich nicht „Christen“ schreibe, weil sich sonst wahre Christen verletzt fühlen könnten, und weil solchen wahren Christen solche zynischen Dinge zu ihnen überhaupt nicht passen würden.

Als was würdest Du dann mich bezeichnen?

Deinen fixen Ideen

Das sind keine fixen Ideen, sondern Beobachtungen, oder in Bezug auf meinen Glauben die Lehren Jesu.

während Deine Unterstellungen allesamt wahrheitswidrig sind.

Bitte mal konsequent im Einzelnen belegen, was genau unwahr ist!

wie sehr man Dir helfen muss.

Oh, wie gnädig...

Das Schöne bei mir ist, dass ich eben nicht meine Nächstenliebe verliere, nicht mal im Ausnahmefall, sondern dass ich Dir dann eben nach wie vor aus Deinen fixen Ideen heraushelfen möchte, so wie ich dies immer gerne tue, um Dir dadurch manches leichter und verständlicher zu machen, und um Dir die Augen zu öffnen.

Merkst Du eigentlich nicht selbst, wie herablassend Du mit Deinen Mitmenschen umgehst? Du verhältst Dich wie ein unfehlbarer Papst. Oder wie jemand, der will, dass alle Menschen "rechtgeleitet" sind...

dass Du Recht hättest, dass ich Dir wie immer nie antworten würde

Sorry, Q and A, aber eine beliebige ausweichende Reaktion auf eine klare Frage ist noch lange keine Antwort. Letztere bezieht sich immer genau auf die gestellte Frage, und das vermeidest Du grundsätzlich.

Ein Herabsetzen jeglicher Glaubensvorstellung ist mir diametral entgegengesetzt, was Du wissen müsstest.


... außer, wenn es sich um auf die Bibel gegründete, Jesus-treue Glaubensgrundsätze geht, die nicht mit Deinen "Toleranz"-Vorstellungen zusammenpassen. "Niemand kommt zum Vater als nur durch MICH" zum Beispiel.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Adler (27.11.2017)

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 253

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 736

  • Nachricht senden

27

Montag, 27. November 2017, 11:37

Übrigens sollten wir mal wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren, der Suche der Politiker nach einer regierungsfähigen Koalition.

Was wäre denn da eine gute Lösung?
Und was wäre, wenn (nur theoretisch gedacht) die AfD bei einer Neuwahl noch viel mehr Zulauf bekäme und zum Beispiel mit 30 Prozent als stärkste Partei dastünde?
Würden dann die anderen Parteien schnell irgendeine Regel ändern, um auch dann dieser Partei ihr demokratisches Recht zu verwehren?
Wäre das dann noch wirkliche Demokratie, wenn eine Partei nicht mal dann regieren dürfte, wenn sie die anteilsmäßig meisten Stimmen hätte?

Man könnte auch umgekehrt fragen, ob es demokratisch ist, wenn andererseits wie so oft schon, eine Partei, die oft fast an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert ist, viele Jahre lang sehr oft mitregiert hat?
Oder: Ist es demokratisch, wenn die zweitstärkste Partei sich weigert, sich an der Regierung zu beteiligen? Hat sie nicht trotz deutlicher Verluste immer noch einen Wählerauftrag?

DAS ist eigentlich das Thema dieses Stranges.

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

28

Montag, 27. November 2017, 12:15

Lieber Gunnar!

Das kenne ich ja von Dir, dass Du immer gerne ausweichen willst, und Deine wahrheitswidrigen Unterstellungen nie einsehen kannst.

Da Du nun schon wieder so viele unglaubliche wahrheitswidrige Unterstellungen angeführt hast, nur weil Du vielleicht meinst, dass ich so viele Dinge dann nicht mehr „packen“ könnte, werde ich Dir diesen Gefallen auf gar keinen Fall tun, und einfach nun wieder „zurück zum Thema kommen...“, nur damit Du weiterhin Dich mit solchen Unterstellungen brüsten kannst, die Du eben niemals belegen könntest.

Du hast ja Dein Thema mit diesen Dingen leider so ausgeschmückt, und hast den „Stillen Mitleser“ ironisch gescholten, dass er mich für meine Beiträge gelobt hat.

Nun möchtest Du wie immer nicht den Beweis erbringen, dass Deine Unterstellungen stimmen, sondern möchtest einfach nur zur „Tagesorndung“ übergehen...

Es ist ja immer das selbe mit Dir, und das kann man bei diesem Thread hier sehen:

Gandolf und Quaiden

So wie bei diesem Thread kann jeder sehen, nur Du wohl immer noch nicht, wie völlig uneinsichtig Du dabei warst.

Warum sollten wir nun das Gleiche wieder und wieder mit anderen Deiner Unterstellungen wieder machen, nur damit ich mich wieder Nächte lang damit beschäftigen muss, wie ich Dir doch noch Deine wahrheitswidrigen Unterstellungen klar machen kann?

Nehmen wir doch diesen längeren Thread mal her, bei dem Dir ja diese eine spezielle Frage soo wichtig war, und ich sie Dir dann wie immer sehr gut und sehr genau und sehr ausführlich beantwortet habe, nur Du dies bislang überhaupt nicht einsehen wolltest.

Deshalb, wenn man Dir schon bei diesem Thread hier einfach die Wahrheit nicht klarmachen kann, dann ist es völlig klar, dass man es mit anderen Themen ja dann voraussichtlich auch nicht schaffen kann.

Also, wenn Du schon nicht in der Lage bist, in diesem Thread einfach mal zuzugeben, wie sehr Du Dich wahrheitswidrig benommen hast, dann kann man dies bei höheren Themen bestimmt auch nicht von Dir erwarten, und dann musst Du Dir eben schon gefallen lassen, dass ich bei Dir ganz große Probleme erkennen kann, und jeder andere hier auch, nur eben Du nicht.

Aber die Hoffnung stirbt nie, deshalb lege ich Dir diesen Thread gerne nochmals und nochmals vor!

Zeige uns nun vielleicht wenigstens einmal (1x) bei diesem Thread, dass Du doch die Wahrheit erkennen kannst, und Deine Unterstellungen zurücknehmen kannst, und dafür um Verzeihung bitten kannst, so wie dies für einen wahrheitsliebenden Mitmenschen ganz normal wäre!

LG

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich
  • »Singender Taxifahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 253

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 736

  • Nachricht senden

29

Montag, 27. November 2017, 12:31

Würdest Du bitte für weitere Ergüsse abseits dieses Themas ein eigenes Thema eröffnen?

Danke.
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Q and A

Ist sehr oft hier zu finden

  • »Q and A« ist männlich

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

30

Montag, 27. November 2017, 22:00



Lieber Gunnar!

Du hast ja mal dieses Angebot gemacht, dass man jeden Punkt EINZELN mal abarbeiten könnte.

Dieses Angebot nehme ich nun sehr gerne an, und deshalb habe ich heute 3 Threads erstellt, mit jeweils nur einem einzigen Punkt. Hier sind die folgenden Links dafür:

2017 11 27 - 20:00 Uhr

2017 11 27 - 20:15 Uhr

2017 11 27 - 20:30 Uhr

Ich würde mich freuen, wenn Du Dein eigenes Angebot auch nutzen würdest!

LG