Sie sind nicht angemeldet.

Gesellschaft: Was ist Kunst?

Ab sofort ist diese Seite über TOR-Browser nicht mehr zu erreichen, um damit Mehrfachanmeldungen nach einer Sperre zu unterbinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Auch ist aus demselben Grund ab sofort zur Registrierung die Angabe einer Telefonnummer nötig, über die das Passwort zugeschickt werden kann. Bei Problemen durch Störer wird dieser Vorgang bei Bedarf wiederholt werden. Die Telefonummer muss also ständig den Anmelder gehören, damit er sich jederzeit damit legitimieren kann. Die Nummer ist nur für den Eigentümer und den Administrator sichtbar und wird zu keinem anderen Zweck als der Legitimierung verwendet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pforzheim Redet Tacheles. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Singender Taxifahrer

Gunnar als normaler Diskussionsteilnehmer

  • »Singender Taxifahrer« ist männlich

Beiträge: 5 333

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Birkenfeld

Danksagungen: 741

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 4. Mai 2014, 12:44

Lieber Pingu (oder darf ich Dich hier auch mit Deinem Vornamen anreden?),

Vielen Dank auch für diesen einfühlsamen, detaillierten und intelligenten Beitrag. So kennt man Dich. Mir scheint es übrigens, dass wir uns hier im Forum etwas besser verstehen als bei direkten Begegnungen. ;) Sonst ist das bei Anderen meistens eher umgekehrt.

Mut und Fähigkeit dazu, wertlos erachtete Dinge aufzuwerten

Dazu muss ich sagen, dass ich Kunst, die mir persönlich nichts sagt, deshalb keineswegs für wertlos erachte. Ich finde es trotzdem immer wieder beeindruckend, wenn Menschen sich mit bildlichen Darstellungen so intensiv ausdrücken können. Mein Ding aber ist eher der Ausdruck in der Sprache und in Musik. Du weißt ja, dass ich sehr gerne auch gute Reime mit tiefsinnigen Inhalten schreibe. Oder auch mal mit eher witzigen Pointen. ;)

Einen guten Tag noch (ich gehe nachher noch ein bisschen weg an die Sonne und um jemanden im Krankenhaus zu besuchen.

Liebe Grüße,

Gunnar
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

Julian Simon

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian Simon« ist männlich
  • »Julian Simon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 4. Mai 2014, 13:04

"Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann."
*applaus* *applaus* *applaus*

Josef Beuys bzw. dessen Art von Kunst ist nicht unbedingt das, was ich unter Kunst verstehe. Aber Deine Informationen dazu, vor welchem Hintergrund zum Beispiel die "Fettecke" von Josef Beuys entstanden ist, zwingt mich doch tatsächlich dazu, meine Meinung über Josef Beuys zu überdenken. Dann halte ich es mal mit dem Ausspruch von Francis Picabia und ändere mal etwas die Richtung meines Denkens.

Wo ist nun das Hindernis beim Betrachten "moderner" oder "abstrakter" Kunst? Sie ist im Gegensatz zur Landschaftsmalerei oder anderen gegenständlichen Darstellungen (fast) immer erklärungsbedürftig. Ohne entsprechende Erklärungen über die Hintergründe u.s.w. ist es für den Betrachter meist ziemlich schwierig, mit "modernen" oder "abstrakten" Darstellungen etwas anzufangen. Die Gemälde meines Onkels (meist Landschaftsmalerei) beispielsweise sind einfach "selbsterklärend".
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

43

Samstag, 7. Juni 2014, 18:39

Kunst oder Porno?

Was bin ich froh, in dieser Angelegenheit nicht der Staatsanwalt zu sein ...

Die Holzpolizisten - ein Video der ARD (und damit hoffentlich legal, gezeigt zu werden - und auf die Gefahr hin, hier eine Lawine von Sex&Crime-Diskussionsbeiträgen loszutreten)
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

44

Montag, 13. Oktober 2014, 23:31

Ist eine Hexenpassion in einer Kirche Kunst?



Zum Glück muss ich so etwas nicht mitansehen.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Mark

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 940

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2014

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

45

Samstag, 29. November 2014, 16:26

Ist Bauschutt Kunst?

Vielleicht habe ich mehr Glück als Julian und jemand tut hier seine Meinung kund. :)

Zitat

Das Geburtshaus von Josef Goebbels steht in Mönchengladbach. Jetzt wurde es von dem Künstler Gregor Schneider gekauft, völlig entkernt und der Schutt in die polnische Hauptstadt Warschau gekarrt - dort, wo die Folgen des NS-Regimes heute noch spürbar sind.
Hier geht es zum Video .

Was hat das mit Kunst zu tun? Goebbels ist ein Verbrecher geworden, aber es ist nicht seine Schuld, dass er geboren worden ist. Bauschutt bleibt Bauschutt. Der Tod fragt auch nicht, ob jemand Universitätsprofessor war. Er holt alle ab. Das Haus kann nichts dafür, dass dieser Verbrecher nicht anderswo geboren wurde. Man kann auch so fragen: Was hat das Haus mit dem Gedankengut der Nazis zu tun? Das ist doch mal wieder "an den Haaren herbeigezogene Kunst", wo die große Kunst im Vermarktungsgeschick des "Künstlers" besteht.

Für mich ist erstaunlich, dass die Polen damit so gelassen umgehen. (falls kritische Stimmen überhaupt zu Wort gekommen wären)
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. (Artikel 5 Grundgesetz)

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

46

Samstag, 29. November 2014, 17:43

Tja liebe Polen, das sind die Nachteile der EU-Binnenwirtschaft: Jetzt bekommt ihr auch schon Bauschutt in euer schönes Land - und keiner schützt eure Landesgrenze vor diesem Müll.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Georgina

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

47

Samstag, 29. November 2014, 23:02

Dieser "Künstler" soll mal seine Kirche im Dorf lassen. Es ist eigentlich Quatsch und Blödsinn, was er da macht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hagen (30.11.2014)

Thomas

ist richtig gerne hier

Beiträge: 424

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 30. November 2014, 14:40

Kunst ist das jedenfalls nicht. Sonst wäre jeder Abbruchunternehmer Künstler. 8)
keiner schützt eure Landesgrenze vor diesem Müll.
Zum Glück ist Russland nicht in der EU. Wer weiß welche Schuttberge dann als "Kunst" bei uns entsorgt werden.
Was politisch korrekt ist, steht im Grundgesetz: Es ist die Meinungsfreiheit.

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 17. Dezember 2014, 18:35

Stuttgart Neue Pinakothek

"Die Putzfrau"

Man biegt ahnungslos um die Ecke in den nächsten Ausstellungsraum und trifft auf eine Putzfrau, die auf dem Boden sitzt, sich seitlich mit einem Arm abstützt; Putzeimer mit Lappen daneben. Ich habe im ersten Augenblick gedacht, da sitzt wirklich eine ältere von der Arbeit erschöpfte Putzfrau.

Es war ein Kunstwerk - keine Plastik, die auf den ersten Blick als künstlich zu erkennen ist, sondern wie echt und lebensnah - aus dem real existierenden Alltagsleben.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Kevin

kommt allmählich in Fahrt

  • »Kevin« ist männlich

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 15:58

Und wie hat diese Putzfrau auf dich gewirkt?
Und wie, nachdem du gemerkt hast, dass sie nur ein Kunstwerk ist?

Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 21:28

Erst mal nen Schock, so wie die dasaß. Dann Bewunderung dafür, dass der Künstler sie so lebensnah nachgestaltet hat.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Simon

Ist sehr oft hier zu finden

Beiträge: 619

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 21:31

Ein gigantisches Bild

Das ist für mich Kunst - so ein riesiges Panoramabild herzustellen:


Julian

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

  • »Julian« ist männlich
  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 639

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 21:32

Rekordverdächtig sag ich mal.
Viel Feind, viel Ehr. (Georg von Frundsberg)

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

54

Freitag, 23. Januar 2015, 23:45

[video]https://www.youtube.com/watch?v=9gg1Cm5WstI[/video]


Wow, dieser Pinsel hat echt was drauf!

Das ist Kunst in Reinform!


Pricasso: The Man Who Paints With His Penis - YouTube
Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Asterix

kommt allmählich in Fahrt

  • »Asterix« ist männlich

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 15. November 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

55

Samstag, 31. Januar 2015, 22:45

Die spinnen, die Künstler!

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Stadt in Germanien von einem Künstler mit juristischen Winkelzügen über den Tisch gezogen worden ist. Aus Sicht all derer, die dazu wieder viele Sesterzen in den Säckel des Quästors legen müssen, um diesen Unsinn zu bezahlen, dürfte das ein handfester Skandal sein, in was sich da die Stadt Mannheim hat hineinziehen lassen.

Um was geht es hier? Um das Mannheimer Loch. Das ist vorallem ein Loch im Mannheimer Stadtsäckel. Nebenbei soll das auch ein Kunstwerk darstellen.

Zitat

Viel Freude hatte die Mannheimer Kunsthalle noch nie an der Rauminstallation, die der frühere Chef des Hauses, Rolf Lauter, 2006 bei einer befreundeten Künstlerin in Auftrag gegeben hatte. Die hatte seinerzeit ohne Rücksicht auf bau- und brandschutzrechtliche Vorschriften mehrere übereinander liegende kreisrunde Öffnungen durch alle Etagen im Athenetrakt des Museums gefräst und das ganze „HHole for Mannheim“ genannt. Wegen hoher Bewachungskosten hat das „Loch“ anschließend für mehr Ärger vor Ort als für Aufsehen in der Kunstwelt gesorgt; es musste am Ende mit Panzerglas verschlossen werden.

Der Ärger könnte demnächst noch größer werden. NatHalie Braun Barends, die offenbar viel Wert legt auf das groß geschriebene „H“ in ihrem Namen wie in ihren Werken, will es nicht hinnehmen, dass ihre Installation verschwinden soll. Vor dem Landgericht hat sie deshalb Klage auf Unterlassung der Beeinträchtigung ihrer Arbeit eingereicht, außerdem soll die Stadt verpflichtet werden, eine weitere Installation „PHaradise“ unter dem Dach wieder herzustellen, die allem Anschein nach einem Regenschaden zum Opfer gefallen ist. Hilfsweise hat Braun Barends Schadenersatz für beide Werke von 250 000 Euro beantragt.
Welcher Schaden soll da bitte entstanden sein? Ist dieser Dame der Himmel auf den Kopf gefallen?

Quelle für diese Hirnrissigkeiten: Stuttgarter Zeitung

Karel

ist richtig gerne hier

Beiträge: 284

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 9. Juni 2015, 23:01

Streit über die "Vagina" von Versailles

Ist das Kunst?


Der sogenannte Starkünstler dürfte das in seiner Heimat sicher nicht aufstellen. Aber Frankreich ist ja sehr "weltoffen" in alle Richtungen.


"Ich finde das beschämend! Die Leute kommen hier hin, um die Gärten und um Louis XIV. und das Schloss zu sehen. Das macht alles kaputt."

Ist das Kunst oder einfach nur Schrott?

Safira

Glänzt durch große Aktivität hier. ;)

Beiträge: 3 749

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 9. Juni 2015, 23:26

Menschen sollen so sein, wie sie sind und nicht durch Regeln so eingeschränkt werden, dass ihr Leben nicht lebenswert ist.

Counter:

Hits gesamt: 10 335 317 | Klicks gesamt: 12 218 960 | Gezählt seit: 21. August 2013, 07:24